"Undercover Boss": Firma Pit-Stop

Mo, 05.03. um 21:15 Uhr

In der zweiten Folge der Real-Life-Doku "Undercover Boss" ist Stefan Kulas, Geschäftsführer der Pit-Stop Systempartner GmbH, gefordert. Eine Woche lang arbeitet der 35-Jährige unter dem Namen Christian Brandt undercover im eigenen Unternehmen und wird von seinen Angestellten auf eine harte Probe gestellt.

- Anzeige -
"Undercover Boss": Firma Pit Stop
Stefan Kulas, Geschäftsführer bei "Pit Stop", arbeitet an der Basis.

Pit-Stop ist eine der größten Werkstattketten Deutschlands. In über 200 Städten gibt es rund 400 Filialen. In den Meisterbetrieben kümmern sich täglich mehr als 1.400 Mitarbeiter u.a. um den Austausch von Verschleißteilen, die Durchführung von Inspektionen und Ölwechseln, den Reifen-Service sowie die Erledigung von anfallenden Reparaturarbeiten für sämtliche Pkws. "Ich habe mich entschieden, bei 'Undercover Boss' teilzunehmen, weil ich noch enger an die Mitarbeiter heran möchte, ich möchte noch mehr von den Abläufen verstehen. Sollte sich während des Projekts herausstellen, dass die Geschäftsführung Fehler begangen hat, werden wir diese abstellen. In allen Positionen passieren Fehler. Wichtig ist, dass man sie nicht zwei Mal macht und vor allem, dass man sie revidiert und dazu steht", erklärt Stefan Kulas seine Teilnahme an diesem spannenden Experiment.

Mit der Behauptung, von einem Fernsehteam bei der Jobsuche begleitet zu werden, hat sich Stefan Kulas undercover in die unterschiedlichsten Bereiche seiner Firma eingeschleust. Er übernimmt jeden Tag einen anderen Job im Unternehmen und wird von den eigenen Angestellten angelernt. Erst am Ende wird der Chef seinen ahnungslosen Angestellten gegenüber seine wahre Identität preisgeben. Wird dieses Experiment den Geschäftsführer für immer verändern? Und wie reagieren die Mitarbeiter, wenn sie erfahren, dass ihr oberster Chef direkt an ihrer Seite gearbeitet hat?

00:00 | 02:22

Jetzt erstmals im Video!

So süß ist Tanjas Tochter auf dem Eis