MO - FR | 19:40

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Tänzerin Motsi Mabuse beweist ihren Kampfgeist in ihrer GZSZ-Rolle

Motsi Mabuse spielt bei GZSZ mit
Motsi Mabuse spielt bei GZSZ mit Gastrolle für RTL-Jurorin 00:02:04
00:00 | 00:02:04

Motsi Mabuse ist für einen Tag GZSZ-Schauspielerin

Motsi Mabuse scheint ein wahres Multitalent zu sein. Sie ist nicht nur Tänzerin, Jurorin der RTL-Tanzshows "Let's Dance" und "Stepping Out", sondern neuerdings auch Schauspielerin. Motsi Mabuse darf nämlich jetzt ihr schauspielerisches Können bei GZSZ unter Beweis stellen.

- Anzeige -

Auf die Frage, ob sie denn auch privat GZSZ schaue, antwortet die quirlige Frohnatur: "Natürlich. Ich schaue es immer wieder gerne. Ich finde, wenn man kurz aufgehört hat, kann man immer wieder einsteigen. Ich glaube, jeder guckt das". Da kann einem perfekten Gastauftritt bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ja nichts im Weg stehen, oder? Einen großen Vorteil hat die Südafrikanerin schon einmal sicher: "Ich habe mich selbst gespielt", gibt sie gut gelaunt zu. "Da muss ich mich nicht verstellen. Trotzdem ist es natürlich etwas seltsam, mehrmals hintereinander das Gleiche zu machen und zu sagen.“

Motsi Mabuse verrät, was sie bei GZSZ spielen wird

Tänzerin und RTL-Jurorin Motsi Mabuse am GZSZ-Set
Bei GZSZ kann Tänzerin und RTL-Jurorin Motsi Mabuse auch ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen. © RTL / Rolf Baumgartner

Das Thema der Serienhandlung steht im starken Kontrast zu den sonst so humorvollen Auftritten der 34-Jährigen. "Wir haben eine Szene über Flüchtlinge gespielt. Es sollte ein Flüchtlingshaus gebaut werden, aber Gerner, der Böse, wollte stattdessen Luxuswohnungen bauen und da sind die Leute auf die Straße und haben Stimmung gegen seinen Luxusbau gemacht", verrät Motsi Mabuse. Dass die aktuelle Flüchtlingsdebatte so auch bei GZSZ zum Thema wird, empfindet die Tänzerin als richtigen Ansatz. "Wir müssen offen sein für Asylbewerber", appelliert sie an ein friedliches Miteinander. "Vielleicht gerät man irgendwann selbst einmal in die Lage, Flüchtling zu sein. Die meisten, die nach Deutschland kommen, wollen einfach ein besseres Leben und können die Gesellschaft unterstützen."

Der Tag am GZSZ-Set war trotz des ernsten Themas eine spaßige Angelegenheit und Motsi würde jederzeit wieder mitmachen, denn "ich wurde sehr herzlich aufgenommen." Wäre sie Schauspielerin, sähe sie ihre Traumrolle in einer Komödie oder einem Film, der in Afrika spielt. Die Rolle müsse nur authentisch sein. Feuer und Flamme wäre Motsi aber vor allem für eine Fortsetzung von "Dirty Dancing". Nur würde sie anstatt "Ich habe eine Wassermelone getragen", "Ich habe Mangos getragen" sagen, scherzt sie über sich selbst.

Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wird Motsi Mabuse am 12. und 13. November 2015 zu sehen sein.

Alle GZSZ-Videos

00:00 | 00:26

Trailer für die GZSZ Folge am 29.08.2016

So geht's am Montag weiter