Aktuell nicht im Programm

Ein Schnupfen hätte auch gereicht

"Ein Schnupfen hätte auch gereicht" bei RTL

​Laut, schrill und immer geradeheraus: TV-Star Gaby Köster brachte ganz Deutschland mit Formaten wie "Ritas Welt", "7 Tage, 7 Köpfe" und "RTL Samstag Nacht" zum Lachen – bis sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere einen schweren Schicksalsschlag erleidet. Die Diagnose: Hirnblutung und Schlaganfall. Mit "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" präsentiert RTL einen Film über das tragische Schicksal des Comedy- und TV-Stars Gaby Köster.

Die Vorlage für den Film bietet Gaby Kösters Buch "Ein Schnupfen hätte auch gereicht – eine zweite Chance", das sie 2011 gemeinsam mit Till Hoheneder veröffentlichte. In ihrem Buch beschreibt Gaby Köster ihren Kampf zurück ins Leben auf humorvolle und emotionale Weise.

Die Verfilmung des Buches zeigt den Moment des Schicksalsschlages im Jahr 2008 und begleitet Gaby Köster durch die Zeit nach dem wochenlangen Komazustand, ihre ersten Erfolge im Zuge der Physiotherapie und ihre ersten Schritte zurück ins Rampenlicht im September 2011 bei "Stern TV".

In den Hauptrollen der RTL-Verfilmung sind Anna Schudt (u. a. "Tatort", "Der Tatortreiniger") als Gaby Köster sowie Jasmin Schwiers ("u. a. "Männerhort", "Schatz nimm du sie!") als Physiotherapeutin Jacky zu sehen. Jasmin Schwiers spielte drei Jahre lang bei der RTL-Sitcom "Ritas Welt" Gaby Kösters Filmtochter. Ebenfalls Teil von "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" sind Gaby Kösters langjährige Weggefährten Hella von Sinnen, Hugo Egon Balder und Mike Krüger. Sie spielen sich selbst und übernehmen prominente Gastrollen im Film.