TV HIGHLIGHT
Das Supertalent
SA | 20:15
Das Supertalent

Mitten im Leben: Diätpoesie und Frustessen

29.10.12 15:50

Marion: „Ich fühle mich echt schon wie eine alte Oma!“

„Das ist einfach völlig erdrückend!“, weint Marion. Wie ein Häufchen Elend sitzt die von ihren älteren Kindern bereits verlassene 44-jährige Magdeburgerin auf ihrem Schlafsofa. Ein Stapel Thrombose-Strümpfe und andere Kompressionsverbände, die die Mutter gegen Wasserablagerungen für den ganzen Körper dringend braucht, liegen neben ihr. Vor ihr steht ihre 18-jährige Tochter Vanessa, mit angewidertem Blick und soll ihrer Mutter beim Anziehen helfen. Genervt und gleichgültig verlässt ihre einzige Tochter die gemeinsame Wohnung. Sie hat schließlich einen Job zu verlieren! Dass ihre Mutter ständig Nervenzusammenbrüche hat, kann Vanessa nervlich irgendwann auch nicht mehr ertragen: „Klar bin ich manchmal nicht nett zu ihr!“

Marion ist verzweifelt: Sie fühlt sich aufgrund ihres Übergewichtes sehr unwohl in ihrem eigenen Körper. Immer wieder wird die Mutter von Selbstzweifeln und Mordgedanken gepackt, die sie in selbstgeschriebenen Gedichten zu verarbeiten sucht. Darin schildert sie, dass sie sich nichts sehnlicher wünscht, als einen schlanken Körper. Kann sie denn niemand einfach so lieben, wie sie ist? Selbst ihre Tochter lässt sie hängen, denn sie nimmt der Altenpflege-Auszubildenden die Luft zum Atmen.

Sie steckt in einem Teufelskreis: Vollschlank und liebesbedürftig versucht sie, Hilfe von ihrer 18-jährigen Tochter zu bekommen. Doch Vanessa hat andere Pläne, als ihrer doch eigentlich jungen Mutter mit Kompressionsstrümpfen zu helfen! Als Trost bleibt Marion immer der Griff zum Essen. Das treibt das Gewicht immer weiter in die Höhe und die Selbstachtung in den Keller.

Kompressionsstrümpfe und Diät-Poesie
Mitten im Leben: Mutter stört Tochter mit Freundin am Badesee
Mutter läuft Tochter ständig hinterher
Tochter will am Badesee Ruhe haben  

Das Beste aus Mitten im Leben!

Mit Schweinemett zur prickelnden Erotik