Aktuell nicht im Programm

Nicht tot zu kriegen

"Nicht tot zu kriegen" bei RTL

Jochen Busse meldet sich in der neuen RTL-Serie "Nicht tot zu kriegen" zurück und läuft als griesgrämiger Villen-Besitzer Helmut Kraft zu Hochform auf. In der Rolle des reichen, gerissenen und durchtriebenen Alten sorgt er für jede Menge Ärger: Er verkauft seine Villa an zwei junge Paare und hält diese gehörig auf Trab. Ihr Leben im heißersehnten Traumhaus entpuppt sich recht schnell als echte Geduldsprobe. Ein skurriler und turbulenter Kampf der Generationen beginnt.

In der schwarzhumorigen Comedy-Serie "Nicht tot zu kriegen" spielen neben Kabarettist und Schauspieler Jochen Busse ("Das Amt", "7 Tage, 7 Köpfe"), "Alles was zählt"- Schauspielerin Caroline Frier, Tristan Seith ("Im Knast"), Mathias Harrebye-Brandt, bekannt aus "Die Pfefferkörner", Amelie Plaas-Link ("Der Lehrer") und Grimme-Preisträgerin Petra Nadolny ("Switch Reloaded") mit.

Helmut Kraft ist "nicht tot zu kriegen": Ob seine Ehefrau, seine wenigen Freunde oder sein jüngerer Bruder Paul - er hat sie alle überlebt. Es ist niemand mehr da, der sich über das Geld oder den Besitz des griesgrämigen Alten hermachen oder sich ins gemachte Nest setzen könnte. Doch plötzlich fühlt sich Helmut Kraft ziemlich einsam in seiner 800 Quadratmeter großen Villa. Die Lösung: Neue Hausgenossen müssen her. Er verkauft zwei jungen Paaren seinen großen Grundbesitz zu einem unverhältnismäßig günstigen Preis - jedoch mit einer listigen Klausel: Helmut Kraft darf lebenslang im Dachgeschoss wohnen bleiben. Der Plan geht auf: Die beiden Schwestern Dagmar (Caroline Frier) und Nina (Amelie Plaas-Link) ziehen mit ihren Partnern Oliver (Tristan Seith) und Rasmus (Mathias Harrebye-Brandt) in ihr vermeintliches Traumhaus, was sich jedoch schon bald als gehöriger Albtraum entpuppt.

Alle Infos zu "Nicht tot zu kriegen" sowie Highlights und Videos zu der Comedy-Serie gibt es hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "Nicht tot zu kriegen" finden Sie übrigens bei TV NOW.