RTL-Reporter Moritz Wedel aus Thailand: Demonstranten drängen unerbittlich vor

Steine, Tränengas und Wasserwerfer

Der Machtkampf in Thailand ist zu einer Straßenschlacht zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften ausgeartet. Im Regierungsviertel flogen Steine und Brandsätze in Richtung Polizei, die Beamten reagierten mit Tränengas und Wasserwerfern. Hotel- und Einkaufsviertel der 10-Millionen-Einwohner-Metropole waren nicht betroffen.

- Anzeige -
Thailand
Unerbittliche Proteste in Thailand © dpa, Rungroj Yongrit

In Mitten der Proteste befindet sich RTL-Reporter Moritz Wedel. Seine Einschätzung der Situation ist eindeutig: Nichts deutet auf Entspannung oder Beruhigung der Lage hin. Die Fronten verhärten sich weiter, es ist keine Deeskalation in Sicht.

Regierung will Dialog, Protestler bleiben stur

Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra bot immerhin in einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz erneut einen Dialog zur Beendigung der Krise an, doch Protestführer Suthep Thaugsuban blieb stur. Er will nicht nur den Sturz der Regierung, sondern eine völlig neue Regierungsstruktur.

Auslöser der Straßenproteste war ein Amnestiegesetz, das dem 2006 vom Militär gestürzten Bruder der Regierungschefin, Thaksin Shinawatra, die Rückkehr nach Thailand als unbescholtener Bürger ermöglicht hätte. Er war wegen Amtsmissbrauchs zu zwei Jahren Haft verurteilt worden, flüchtete aber ins Exil.

Tausende Demonstranten versuchten nach einem Krawallwochenende mit mindestens drei Toten erneut, den verbarrikadierten Regierungssitz zu stürmen. Mit Rammböcken wollten sie die dicken, zwei Meter hohen Betonblöcke umwerfen. Es gelang ihnen aber nicht, die Barrieren zu überwinden. Viele Straßen waren verwüstet: umgerissene Absperrgitter, aufgeweichte Pappplakate, angezündete Mülltonnen, Eimer und Sandsäcke lagen verstreut herum.

Über das Gelände zogen dicke Schwaden von Tränengas. Dazwischen wagten sich immer wieder Demonstranten nach vorn und schleuderten Wurfgeschosse auf die Polizei. Nach Angaben von Fotografen setzte die Polizei auch Gummigeschosse ein, die Behörden verneinten das aber.

00:00 | 03:08

Die Highlights vom Großen Preis von Aserbaidschan

Irres Duell zwischen Vettel und Hamilton - Ricciardo siegt