TV HIGHLIGHT
Rising Star
AB 28.08. | 20:15
Rising Star
Presenter

Stromkosten: So teuer sind unsere Haushaltsgeräte

03.09.13 10:42
So teuer sind unsere HaushaltsgeräteMit ein paar kleinen Tricks lässt sich im Haushalt viel Geld sparen - vorausgesetzt, sie wissen, welche Elektrogeräte Stromfresser sind.

Soviel kosten Waschen, Spülen, Heizung und Licht

Die Strompreise steigen immer weiter. Und das, obwohl unsere technischen Geräte so energiesparend sind wie nie zuvor - zumindest lässt uns das die Werbung glauben. Wir zeigen Ihnen, in welchen Bereichen Ihres Haushaltes die größten Stromfresser lauern und wie Sie im Alltag bares Geld sparen.

Das kostet der Strom in unserem täglichen Leben pro Jahr laut Bild-Zeitung (Basis der Berechnung ist ein Strompreis von 26 Cent pro Kilowattstunde):

Küche
Kühlschrank mit Gefrierfach: ca. 63 Euro pro Jahr (ohne Gefrierfach etwa 33 Euro)
Kühl-Gefrierkombination: rund 68 Euro
Gefriertruhe (bis 400 Liter): etwa 56 Euro
Backofen: knapp 105 Euro bei einer Stunde Nutzung pro Tag
Herd mit Ceranfeld: fast 190 Euro
Herd mit Platten: knapp 230 Euro
Mikrowelle: etwa 7 Euro
Toaster: ca. 1,60 Euro
Wasserkocher: fast 18 Euro
Spülmaschine: 60 bis 70 Euro pro Jahr (je nach Größe der Maschine und Häufigkeit der Nutzung)

Badezimmer
Waschmaschine: rund 50 Euro (je nach Größe der Maschine und Häufigkeit der Nutzung)
Trockner: 115 bis 125 Euro (je nach Größe der Maschine und Häufigkeit der Nutzung)
Föhn (180 Watt): rund 28 Euro
Elektrorasierer: ca. 50 Cent

Wohnzimmer
LCD-Fernseher: 29 Euro
Plasma-Fernseher: 76 Euro (bei 100 cm Bildschirmdiagonale)
Laptop: etwa 20 Euro
Desktoprechner: ca. 38 Euro
Spielkonsole: rund 38 Euro
Smartphone: ungefähr 2 Euro

Abstellkammer
Staubsauger (2000 Watt): ungefähr 25 Euro
Dampfbügeleisen (2400 Watt): etwa 65 Euro

Das sind die Stromfresser im Haushalt
Über 200 Euro beim Strom sparen
Das sind die Stromfresser im Haushalt  
Die besten Stromtarife
Kostenlos vergleichen und gleich wechseln
Die besten Stromtarife raussuchen  
Die besten Ökomstromtarife finden
Fair, sauber & günstig: Wechseln Sie jetzt
Die besten Ökomstromtarife finden  

Mit diesen Tipps sparen Sie Strom und Geld:

Beim Abwasch:
Anstatt per Hand selbst abzuwaschen immer die Geschirrspülmaschine verwenden. Wenn vorhanden, dann möglichst ohne Vorwäsche, aber mit Sparprogramm.

Beim Auftauen:
Tiefkühlgerichte morgens aus dem Gefrierschrank holen. So werden Sie abends schneller und günstiger im Backofen fertig.

Beim Kochen:
Kochen Sie nur mit Deckel: 75 Prozent Einsparung sind möglich, wenn der passende Deckel auf den Topf kommt!

Schalten Sie die Elektrokochplatte frühzeitig aus. Das Gericht wird mit dem richtigen Timing auch mit Hilfe der Restwärme gar.

Wasser nur im Wasserkocher heiß machen. Das Gerät hat einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent, der Topf erreicht nur 40 Prozent.

Warme Lebensmittel richtig kalt werden lassen, bevor sie in den Kühlschrank oder ins Eisfach gepackt werden.

Beim Waschen:
Machen Sie die Spül-, Waschmaschine und Trockner immer komplett voll. Halbvolle Geräte kosten viel Geld. Stellen Sie weniger Temperatur ein oder senken Sie die Schleuderleistung. 40 statt 60 Grad spart die Hälfte an Strom.

Beim Trocknen:
Wäsche wenn möglich im Freien oder im Trockenraum aufhängen. Das ist immer günstiger als der effizienteste Trockner.

Der Extra-Tipp:
Prüfen Sie, welche Geräte wirklich im Haushalt gebraucht werden! Sind elektrische Dosenöffner, Eierkocher oder Brotschneider wirklich wichtig? Und trennen sie selten genutzte Geräte vom Netz. Geräte auf Stand-by kosten bis zu 100 Euro im Jahr.

Sparen können wir auf jeden Fall, wenn wir die Preise der Anbieter regelmäßig in unserem Tarifrechner vergleichen.