TV HIGHLIGHT
Rising Star
AB 28.08. | 20:15
Rising Star
Presenter

San Jose: Apple präsentiert neues Mini-iPad

23.10.12 23:19
Apple, Phil Schiller, Tim Cook, iPad miniApple-Vizechef Phil Schiller demonstriert die Handlichkeit des neuen ipad mini.
Foto: Reuters

iPad mini verfügt über ein 7,9 Zoll großes Display

Mit Spannung wurde die Präsentation der neuen iPad-Variante erwartet. Nun hat der US-Technologiekonzern die kleinere Ausgabe des Geräts vorgestellt.

Das neue iPad mini verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 7,9 Zoll - bei seinem großen Bruder beträgt die Bildschirmgröße 9,7 Zoll. Großer Vorteil laut Apple: Bei einem Gewicht von 310 Gramm kann man die kleineren Geräte nun auch bequem in einer Hand halten. Auf ein Retina-Display, wie es beim größeren Modell verbautet wurde, haben die Kalifornier bei der kleineren Version verzichtet. Die Auflösung liegt bei 1024x768 Pixeln. Das kleinere Tablet beherrscht ebenfalls auf breiter Front LTE-Netze. Die neuen 'minis' wird es in den Farben schwarz und weiß geben. Der Preis ab 329 Euro bzw. Dollar in den USA lässt aber noch Raum für Geräte der Konkurrenten, die zum Teil weniger als 200 Euro oder Dollar kosten.

Gleichzeitig präsentierte das Unternehmen überraschend eine vierte Generation des größeren iPads, das sich vom Vorgängermodell vor allem durch eine deutlich höhere Geschwindigkeit unterscheidet. Es hat unter anderem einen schnelleren Chip und wird in mehr Netzen die superschnellen LTE-Netze unterstützen. Zudem bekommt die vierte Generation des iPad den neuen Lightning-Anschluss, den Apple als erstes beim iPhone 5 einführte. Es ist das erste Mal, dass Apple sein iPad schon nach einem halben Jahr auffrischt.

Apple überließ das Marktsegment kleinerer Tablet-Computer bisher komplett der Konkurrenz. Das iPad ist zwar auch zweieinhalb Jahre nach dem Start der ersten Generation immer noch klarer Marktführer im Tablet-Geschäft, aber die Konkurrenz auch durch kleinere Geräte wurde zuletzt immer spürbarer. Seit der Markteinführung vor zwei Jahren ging das iPad mehr als 84 Millionen Mal über den Ladentisch. Das Gerät macht inzwischen rund ein Viertel des Konzernumsatzes aus.

Ende vergangenen Jahres landete Amazon dann aber mit seinem kleineren Kindle Fire einen Überraschungscoup: Im Dezember verkaufte der Online-Händler pro Woche eine Million Geräte. Daraufhin setzte auch Google auf einen kleineren Tablet-Computer und präsentierte seinen Nexus 7, um Apple weitere Marktanteile im unteren Preissegment abzujagen.

iPhone 5 mit größerem Bildschirm
Apple präsentiert neues iPhone
iPhone 5 mit größerem Bildschirm  

Neues Macbook Pro mit Retina-Display

Zudem hat Apple auch ein weiteres Notebook mit seinem sogenannten Retina-Display mit besonders hoher Auflösung vorgestellt. Das Macbook Pro mit 13-Zoll-Bildschirm (gut 33 cm) hat 2560x1600 Pixel, wie Marketingchef Phil Schiller in San Jose ankündigte. Zugleich wurde es leichter und dünner gemacht.

Apple spricht von einem Retina-Display, weil das menschliche Auge auf diesen Bildschirmen auf der üblichen Entfernung keine einzelnen Pixel mehr erkennen könne. Die hohe Auflösung wurde zunächst in iPhones und als zweiter Schritt beim iPad eingeführt. Im Sommer startete Apple dann auch das Macbook Pro mit Retina-Bildschirm mit einer Diagonale von 15 Zoll und einer Auflösung von 2880x1800 Pixel.