TV HIGHLIGHT
Deutschland sucht den Superstar
TV-PROGRAMM
DO FR HEUTE SO MO DI MI JETZTBad Company

Mietrechts-Experte beantwortet Ihre Fragen zu Schimmel & Co.

14.02.13 16:45
Rechtsanwalt Christian H. Hochgrebe Der Fachanwalt für Mietrecht Christian H. Hochgrebe hat Fragen der RTL.de-User beantwortet.

Überall Schimmel: Was Mieter unbedingt beachten müssen

Schimmel in der Wohnung, Heizung ständig kaputt oder Streit um eine drastische Mieterhöhung? Ganz gleich, welches Problem Sie mit Ihrer Wohnung oder dem Vermieter haben: Unser Experte weiß Rat. Rechtsanwalt Christian H. Hochgrebe ist Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und hat im Chat die Fragen der RTL.de-User beantwortet.

Christian_Hochgrebe: Herzlich willkommen zum Punkt 12 Chat! Ich freue mich auf Ihre Fragen.

pizzaman22 fragt: Hallo! Wann kann ich die Miete kürzen? Wir haben im Kinderzimmer ca 13-15 Grad. Es wird nicht wärmer, seit Dezember passiert nichts. Im Wohnzimmer haben wir 15-17 Grad Temperatur! Was können wir machen?
Christian_Hochgrebe: Guten Tag, wichtig ist zunächst, dass Sie dies dem Vermieter (oder der Verwaltung) anzeigen, damit diese die Möglichkeit hat, zu reagieren. Ihre Miete ist aber von Beginn des Mangels gemindert. Sollte der Vermieter nicht reagieren, können Sie darüber hinaus ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen oder sogar auf Mängelbeseitigung klagen.

Gast41190 fragt: Habe ich auch bei schwerem Schimmel befall 3 Monate Kündigungsfrist einzuhalten?
Christian_Hochgrebe: Wenn der Mangel an Ihrer Wohnung so schwerwiegend ist, dass Ihnen ein Festhalten an den Mietvertrag bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist (3 Monate) nicht zuzumuten ist, können Sie das Mietverhältnis auch außerordentlich kündigen, ohne eine Kündigungsfrist einhalten zu müssen.

Nordblume fragt: Hallo. Wir wohnen seit 10 Wochen hier und haben schon in einer Ecke im Wohnzimmer Schimmel. Die Außenwände sind eisig kalt und das Haus nicht saniert. Gibt es da für uns eine Möglichkeit, gegen den Vermieter vor zu gehen? Haben 2 Kinder. Christian_Hochgrebe: Wichtig ist zunächst, dass Sie dies dem Vermieter (oder der Verwaltung) anzeigen, damit diese die Möglichkeit hat, zu reagieren. Sie können ferner Ihre Miete mindern. Darüber hinaus können Sie ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen oder sogar auf Mängelbeseitigung klagen.

Gast41502 fragt: Hallo, wir wohnen seit drei Jahren in einer Mietwohnung und haben jetzt im Gästeklo und in der Küche, jeweils immer an der Wand wo das Fenster ist schwarzen Schimmelbefall. Können wir die Wohnung ohne Kündigungsfirst verlassen?
Christian_Hochgrebe: Sie müssten dem Vermieter (oder der Verwaltung) zunächst die Möglichkeit einräumen, den Mangel zu beseitigen. Sollte der Vermieter nicht tätig werden, können Sie "fristlos" kündigen, wenn der Mangel so schwer ist, dass es Ihnen nicht zuzumuten ist, in der Wohnung weiter zu wohnen.

Gast41572 fragt: Hallo wir haben von unserem Vermieter eine geänderte Kündigungsfrist von 4 Wochen zugestanden bekommen, wenn wir keine weiteren Mietminderungen durchsetzen. Ist das rechtens oder Erpressung?
Christian_Hochgrebe: Das kommt zunächst auf Ihren Mietvertrag an. Grundsätzlich ist es durchaus möglich, mit dem Vermieter auch eine solche Vereinbarung zu treffen. Sollte der Mangel bei Ihnen jedoch so gravierend sein, müssen Sie sich hierauf eventuell nicht einlassen. Sie sollten sich Rat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Ihren konkreten Fall einholen.

Gast41496 fragt: Wie und Wann muss die gezahlte Kaution ausgezahlt werden???
Christian_Hochgrebe: Der Vermieter hat grundsätzlich das Recht, die Kaution solange zurückzuhalten, bis er abschließend prüfen konnte, ob er noch Ansprüche gegen den Mieter hat. Dies soll aber laut der Rechtsprechung des BGH maximal sechs Monate dauern.

Gast41195 fragt: Schimmel im Keller und in der Wohnung an den Außenwänden...was tun? Der Vermieter fühlt sich nicht verantwortlich =(
Christian_Hochgrebe: Sollte der Vermieter nicht reagieren, können Sie die Miete mindern und evtl. ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen oder sogar auf Mängelbeseitigung klagen. Sie sollten sich Rat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Ihren konkreten Fall einholen.

Gast41465 fragt: Wenn alles im Keller schimmelt, wer hat dann schuld? Kann ich das, was nicht mehr benutzbar ist, beim Vermieter in Rechnung stellen? Die Sachen sind innerhalb eines Jahres verschimmelt! Muss der Vermieter für einen trockenen Keller sorgen????
Christian_Hochgrebe: Das kommt auf den Einzelfall an. Wenn Sie z. B. in einem Altbau-Mehrfamilienhaus wohnen, dürfen Sie nicht damit rechnen, dass der Keller stets trocken ist. Anders sieht dies in einem Neubau aus. Sie sollten sich Rat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Ihren konkreten Fall einholen.

Gast41516 fragt: Hallo, ich habe als Einziger in einem Mietshaus Nachtspeicher. Der Vermieter verweigert den Einbau einer Gastherme. Darf er das?
Christian_Hochgrebe: Prinzipiell muss der Vermieter nicht in allen Wohnungen die gleichen Heizanlagen einbauen. Wenn Sie die Wohnung mit Nachtspeicherheizungen gemietet haben, dürften Sie keinen Anspruch auf Einbau einer Gasheizung haben.

Gast41532 fragt: Hallo, ich habe Schimmel im meiner Wohnung, im Schlafzimmer überall an der Außenwand, in der Küche an der Außenwand. Fotos sind gemacht, der Vermieter weiß Bescheid und meinte, ich heize und lüfte nicht richtig. Was soll ich aber tun?
Christian_Hochgrebe: Sollte der Vermieter nicht tätig werden, können Sie "fristlos" kündigen, wenn der Mangel so schwer ist, dass es Ihnen nicht zuzumuten ist, in der Wohnung weiter zu wohnen. Darüber hinaus können Sie die Miete bis dahin mindern. Sie sollten sich Rat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Ihren konkreten Fall einholen.

karteca fragt: Hallo, wenn die Fenster undicht sind, kann man da die Miete kürzen?
Christian_Hochgrebe: Grundsätzlich ja. Die Fenster müssen so beschaffen sein, dass sie dicht sind, es nicht hineinregnet oder zieht.

Gast41521 fragt: Wieviel Miete darf ein Vermieter mehr verlangen, wenn er eine Baderneuerung nach über 40 Jahren vornimmt?
Christian_Hochgrebe: Sofern es sich um eine Modernisierung (und nicht um eine Instandhaltung!) handelt, darf der Vermieter 11 Prozent der reinen Modernisierungsaufwendungen pro Jahr auf die Miete umlegen.

Gast41573 fragt: ich wohne seit ca. 4 Monaten in einer neuen Wohnung. inzwischen haben wir in 3 Räumen schimmelbefall. Wie hoch kann ich die miete kürzen?
Christian_Hochgrebe: Das kommt darauf an, wie groß Ihre Wohnung ist uns welche Räume vom Schimmelbefall betroffen sind. Grundsätzlich können Sie die Miete in dem Maße kürzen, in dem Sie die Wohnung auch nicht mehr nutzen können. Sie sollten sich Rat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Ihren konkreten Fall einholen.

Gast41605 fragt: Hallo, wir hatten in der Vergangenheit viel Streit mit unserem Vermieter und ziehen zum 1.5.13 aus. Wir haben jetzt Angst, dass er die Mietkaution einbehält, welche er viel zu spät angelegt hat. Welche Maßnahmen können wir zur Vorbeugung ergreifen?
Christian_Hochgrebe: Der Vermieter hat nach der Rechtsprechnung des BGH grundsätzlich die Möglichkeit, die Kaution bis maximal sechs Monate nach der Beendigung des Mietverhältnisses zurückzuhalten. Er muss dann aber über die Kaution abrechnen (mit Verzinsung von Beginn an).

Gast41565 fragt: uns wurde beim Einzug ein Trockenraum versprochen, als wir jedoch 2 Wochen später einzogen haben die Eigentümer einfach ein Fahrradkeller daraus gemacht. Jetzt hängt die Wäsche ständig auf dem Balkon. Kann ich auf den Trockenraum bestehen?
Christian_Hochgrebe: Sofern dieser Raum in Ihrem Mietvertrag enthalten ist und Bestandteil der "Mietsache" ist, haben Sie ein Recht darauf, dass Ihnen dieser auch zur Verfügung gestellt wird.

Gast41570 fragt: Wir haben auch Schimmel zuhause, wir zahlen sogar schon weniger Miete und der Vermieter war hier schon ein paar mal. Er hat sich das angeschaut, tut aber nichts. Nun will ich fragen, wie ich weiter vorangehen soll?
Christian_Hochgrebe: Sollte der Vermieter nicht tätig werden, können Sie "fristlos" kündigen, wenn der Mangel so schwer ist, dass es Ihnen nicht zuzumuten ist, in der Wohnung weiter zu wohnen. Darüber hinaus können Sie die Miete bis dahin mindern. Sie sollten sich Rat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Ihren konkreten Fall einholen.

Janine71 fragt: Guten Tag, wie lange darf ein Vermieter die Mietkaution einbehalten nach dem Auszug?
Christian_Hochgrebe: Der Vermieter hat nach der Rechtsprechnung des BGH grundsätzlich die Möglichkeit, die Kaution bis maximal sechs Monate nach der Beendigung des Mietverhältnisses zurückzuhalten. Er muss dann aber über die Kaution abrechnen (mit Verzinsung von Beginn an).

Gast41713 fragt: Hallo mein Freund hat Schimmel im Schlafzimmer war sogar schon beim Mieterschutzbund und selbst auf Schreiben von denen hat der Vermieter nicht reagiert. Was tun? Kann man in diesem Fall fristlos kündigen?
Christian_Hochgrebe: Sollte der Vermieter nicht tätig werden, können Sie "fristlos" kündigen, wenn der Mangel so schwer ist, dass es Ihnen nicht zuzumuten ist, in der Wohnung weiter zu wohnen. Darüber hinaus können Sie die Miete bis dahin mindern.

Gast41597 fragt: Hallo! Mein ehemaliger Vermieter weigert sich seit 6 Monaten die Kaution zurückzuzahlen und ist weder telefonisch noch per Post erreichbar. Was kann ich tun?
Christian_Hochgrebe: Da hier die maximale Prüffrist von 6 Monaten bereits abgelaufen ist, müssten Sie die Kaution gerichtlich einklagen. Wenden Sie sich hierzu an einen Rechtsanwalt.

Gast41773 fragt: Bringt es etwas Unterschriften der Mietparteien zu sammeln, wenn bei allen Schimmelbefall in den Wohnungen ist?
Christian_Hochgrebe: Eine "Sammelklage", wie etwa in den USA, gibt es hier in dieser Form nichts. Allerdings könnte ein "gebündeltes" Auftreten, etwa über den gleichen Mieterverein oder den gleiche Anwalt, den Druck auf den Vermieter erhöhen.

Gast41488 fragt: Ok. In welchem Rahmen darf man denn bei Schimmelbefall die Miete mindern?
Christian_Hochgrebe: Das kommt darauf an, in welchem Maße Ihre Wohnung von dem Schimmelbefall betroffen ist. Grundsätzlich ist die Miete in dem Maße gemindert, in dem der sogenannte "vertragsgemäße Gebrauch" herabgesetzt ist.

Gast41747 fragt: Ich habe eine Mindest-Mietdauer noch bis September. Kann auch diese außerordentlich gekündigt werden?
Christian_Hochgrebe: Sie können Sie "fristlos" (außerordentlich) kündigen, wenn der Mangel so schwer ist, dass es Ihnen nicht zuzumuten ist, in der Wohnung weiter zu wohnen. Dies geht grundsätzlich auch, wenn noch Mindestvertragsdauern vereinbart sind.

pcdgirl17 fragt: bei mir in der ganzen Wohnung ist es kalt, aber den Vermieter interessiert es nicht das es in der Wohnung kalt ist, was kann ich machen?
Christian_Hochgrebe: Sie müssten dies zunächst dem Vermieter (oder der Verwaltung) anzeigen. Darüber hinaus können Sie Ihre Miete mindern. Sollte der Vermieter weiter nicht tätig werden, sollten Sie sich an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt wenden.

Gast41471 fragt: Kann der Vermieter die Mietkaution nach dem Auszug einbehalten wenn er behauptet, das der Schimmel aufgrund falschem Lüftverhalten gekommen ist?
Christian_Hochgrebe: Sofern sich der Vermieter auf diesen Standpunkt stellt, ist die Einbehaltung der Kaution nur folgerichtig. Sie müssten die Kaution daher gerichtlich einklagen.

EllyTsa fragt: Hallo. Unser ehemaliger Vermieter will von unserer Kaution eine Kaltmiete einziehen, weil angeblich keine ordnungsgemäße Übergabe stattfand. Doch ich habe Beweise dafür. Was kann ich tun?
Christian_Hochgrebe: Sofern die Wohnung ordnungsgemäß an den Vermieter zurückgegeben wurde und dieser keinerlei sonstige Ansprüche mehr hat, wegen derer er die Kaution in Anspruch nehmen dürfte, muss er über die Kaution abrechnen und diese an Sie auskehren. Sie sollten sich an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt wenden und die Kaution einfordern.

Wohnungsmodernisierung
Ihre Rechte als Mieter
Wohnungsmodernisierung  
Wehren Sie sich - es klappt!
So kürzen Sie Ihre Miete richtig
Wehren Sie sich - es klappt!  
Sie müssen sich nicht alles bieten lassen
Zwölf Gründe: Miete kürzen ist gerechtfertigt
Sie müssen sich nicht alles bieten lassen  

Wenn der Vermieter nicht reagiert

larspl fragt: Ich habe auch schon mehrmals unsere Hausverwaltung darauf angesprochen das wir Schimmel im Kinderzimmer (Außenwand zum Balkon) haben, aber nur da. Angeblich sollen wir auch falsch lüften. Wie kann ich das widerlegen?
Christian_Hochgrebe: Das können Sie nur sehr schwer widerlegen, weil hier nur ein Sachverständiger abschließend klären können wird, wer den Mangel zu vertreten hat. Holen Sie sich bitte Rechtsrat beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt ein.

Gast41534 fragt: Und wenn ich ausziehen soll mit einer außerordentlichen Kündigung darf ich dem Vermietet dann die Umzugskosten in Rechnung stellen`?
Christian_Hochgrebe: Sofern feststeht, dass der Vermieter die außerordentliche Kündigung zu vertreten hat, kann er auch für hierdurch entstehende Folgekosten, wie etwa Umzugs- oder Maklerkosten, haftbar gemacht werden.

Gast41627 fragt: Hallo wollt gerne mal wissen, wie das ist, wenn im Treppenhaus es keine geeigneten Bodenfließen gibt und man dann bei Nässe achten muss, dass man dann die Treppen nicht runterfällt. Haftet der Vermieter dafür, wenn was passiert?
Christian_Hochgrebe: In einem Mehrfamilienhaus muss der Vermieter die allgemein zugänglichen Flächen in einem solchen Zustand halten, dass hiervon keine Gefahren für die Bewohner oder deren Besucher ausgehen (sog. Verkehrssicherungspflicht). Kommt er dieser Pflicht nicht nach, haftet der Vermieter wegen der Verletzung der Verkehrssicherungspflicht. Dass es aber soweit überhaupt erst kommt, sollten Sie vermeiden. Wenden Sie sich bitte an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt.

Gast41746 fragt: Hallo, mein Vermieter hat mir zum 1.5 auf Eigenbedarf gekündigt (angeblich sollen hier Bücherregale in die Wohnung) Gillt hier wirklich die 3 Monatsfrist
Christian_Hochgrebe: Das kommt auf das Haus an, in dem Sie wohnen. Für Häuser bis 2 Wohnungen gilt gem. § 573a BGB die erleichterte Kündigung durch den Vermieter (sog. Einliegerwohnungskündigung); sollte Ihr Haus größer sein, dürfte eine Eigenbedarfskündigung für Bücherregale unwirksam sein. Wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.

h3llgam3r fragt: Hallo, ich habe in meiner Wohnung nur an einer Stelle Schimmel. Mein Vermieter meint an dieser Stelle wäre eine Wärmebrücke und wir würden zu wenig lüften, stimmt das ? Muss ich die Kosten tragen für die Renovierung ?
Christian_Hochgrebe: Eine sog. Wärme- oder Kältebrücke spricht zunächst erstmal für einen Baumangel, nicht für einen Nutzungsfehler. Dies kann aber letztlich nur ein Sachverständiger beurteilen. Richtig lüften bedeutet: Die Fenster kurzzeitig (5 Minuten reichen oft schon aus) ganz öffnen (Stoßlüften). Kippstellung ist wirkungslos und genügt nicht. Wenn Sie dies zwei- bis dreimal täglich tun und auch ausreichend heizen, scheint Ihr Vermieter Unrecht zu haben.

littlebean fragt: Unser Vermieter reagiert nicht auf unsere Aufforderung der Mängelbeseitigung. Wir haben ihm eine Frist von 14 Tagen gesetzt. Die sind jetzt um. Was nun? Wir streben eine Mietminderung an!
Christian_Hochgrebe: Die Mietminderung tritt schon in dem Moment ein, in dem der Mangel auftritt. Sollte Ihr Vermieter trotz Mängelanzeige nicht reagieren, haben Sie die Möglichkeit, ein Zurückbehaltungsrecht auszuüben oder den Mangel selbst zu beseitigen, um anschließend die Kosten wieder bei Ihrem Vermieter geltend zu machen. Wenden Sie sich an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt.

pcdgirl17 fragt: Bei mir in der ganzen Wohnung ist es kalt, aber den Vermieter interessiert es nicht, dass es in der Wohnung kalt ist, was kann ich machen?
Christian_Hochgrebe: Sollte Ihr Vermieter trotz Mängelanzeige nicht reagieren, haben Sie die Möglichkeit, ein Zurückbehaltungsrecht auszuüben oder den Mangel selbst zu beseitigen, um anschließend die Kosten wieder bei Ihrem Vermieter geltend zu machen. Wenden Sie sich an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt.

sandragelbrich2507 fragt: Hallo, wir sind im September in die neue Wohnung gezogen. nach 1 Monat SCHIMMEL. Vermieter wurde Informiert, stellte uns nur einen Luftentfeuchter ins Schlafzimmer und damit war es für ihn gegessen. Das Problem, das nichts hilft. Was können wir noch?
Christian_Hochgrebe: Ein Luftentfeuchter alleine genügt nicht. Sollte Ihr Vermieter (auch nachdem Sie ihm mitgeteilt haben, dass der Schimmel nicht besser wird) nicht weiter tätig werden, haben Sie die Möglichkeit, die Miete zu mindern und evtl. ein Zurückbehaltungsrecht auszuüben oder den Mangel selbst zu beseitigen, um anschließend die Kosten wieder bei Ihrem Vermieter geltend zu machen. Wenden Sie sich an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt.

Gast41747 fragt: Gibt es Richtlinien, auf die ich mich berufen kann um die Miete angemessen zu mindern?
Christian_Hochgrebe: Es gibt für die Höhe der Mietminderung keine ausdrückliche gesetzliche Regelung. Gemäß § 536 BGB ist die Miete in dem Maße gemindert, in dem auch der sog. "vertragsgemäße Gebrauch" herabgesetzt ist. Die konkrete Höhe ergibt sich aus der Rechtsprechung der Gerichte. Wenden Sie sich hierfür an den Mieterverein oder einen Rechtsanwalt.

kaypi fragt: Ich habe seit Dezember einen Durchfeuchtungsschaden weil ein Rohr gebrochen ist. (Wurde nun repariert.) Was den Schimmel angeht keine Reaktion seit Wochen. Habe alles dokumentiert (Gespräche, etc.), wie kann ich nun weiter vorgehen?
Christian_Hochgrebe: Sofern der Schimmel auf dem Schaden an dem Rohr beruht, muss der Vermieter diesen als sog. "Folgeschaden" auch wieder beseitigen und den Zustand herstellen, der vertraglich vereinbart ist. Sie können die Miete mindern, oder (nach Fristsetzung an den Vermieter) den Schaden selbst beheben und anschließend die Kosten von ihm ersetzt verlangen.

vawilst0488 fragt: Guten Tag, ich habe eine Wohnungskündigung eingereicht die der Vermieter nicht akzeptiert, da ein Vertragslaufzeit von 4 Jahren gegenseitig vereinbart wurde. Wir müssen aber umziehen aufgrund finanzieller Schwierigkeiten. Was kann ich tun
Christian_Hochgrebe: Der Bundesgerichtshof hat bereits mehrmals entschieden, dass die Vereinbarung, ein auf unbestimmte Zeit abgeschlossener Wohnraummietvertrag dürfe erst nach einer gewissen Zeit gekündigt werden, grundsätzlich nicht zu beanstanden ist. Eventuell können Sie mit dem Vermieter über ein vorzeitige Entlassung aus dem Mietvertrag verhandeln, wenn Sie einen geeigneten Nachmieter stellen.

Marshmallow89 fragt: Frage: Wir haben einen vier jährigen Mietvertrag unterschrieben, wohnen jetzt schon zwei Jahre in der Wohnung in allen Räumen ist extreme Feuchtigkeit teilweise sogar Schimmel. Dürften wir fristlos raus? Unser Vermieter macht trotz Anwalt nichts .
Christian_Hochgrebe: Auch bei einem vereinbarten Kündigungsausschluss können Sie das Mietverhätnis fristlos (=außerordentlich) kündigen, wenn Ihnen ein Festhalten an dem Vertrag bis zum Ablauf der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist nicht mehr zuzumuten ist. Dies kommt auf den Einzelfall an; Ihr Anwalt wird Ihnen hier weiterhelfen.

Gast41573 fragt: Ist ein Mietvertrag überhaupt gültig, wenn der Vermieter wissentlich Schimmelprobleme verschweigt?
Christian_Hochgrebe: Sofern der Vermieter bereits bei Abschluss des Mietvertrages Kenntnis von einem Mangel hat und diesen verschweigt, können Sie den Mietvertrag anfechten. Achtung, hier laufen Fristen. Wenden Sie sich an den Mieterverein oder an einen Rechtsanwalt.

Gast41713 fragt: aber kann man nicht sofort fristlos kündigen wenn der Vermieter auf gar nix reagiert?
Christian_Hochgrebe: Die fristlose Kündigung ist immer das letzte Mittel. Die Vertragsverstöße müssen so schwerwiegend sein, dass Ihnen ein Festhalten an dem Vertrag bis zum Ablauf der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist nicht mehr zuzumuten ist. Dies kommt auf den Einzelfall an. Eventuell ist es erforderlich, dem Vermieter hier Fristen zu setzen. Wenden Sie sich bitte an den Mieterverein oder einen Rechtsanwalt.

Round fragt: Wir haben von Experten des Jobcenters die Aussage bekommen das wir aus der Wohnung wegen Schimmel raus müssen, können wir mit der Aussage fristlos kündigen? Wenn ja, wie?
Christian_Hochgrebe: Sie müssen den Schimmel zunächst Ihrem Vermieter (oder der Verwaltung) anzeigen, um diesem die Möglichkeit zu geben, zu handeln. Erst wenn er - trotz Fristsetzung - untätig bleibt und der Schimmel so groß ist, dass Sie nicht mehr in der Wohnung wohnen bleiben können, kommt eine fristlose Kündigung in Betracht. Bitte wenden Sie sich an den Mieterverein oder einen Rechtsanwalt.

Gast41901 fragt: Wenn der Vermieter von dem Mangel weiß und nichts macht, was kann ich dann tun und in welcher Höhe darf ich die Miete mindern?
Christian_Hochgrebe: Es gibt für die Höhe der Mietminderung keine ausdrückliche gesetzliche Regelung. Gemäß Paragraf 536 BGB ist die Miete in dem Maße gemindert, in dem auch der sog. "vertragsgemäße Gebrauch" herabgesetzt ist. Die konkrete Höhe ergibt sich aus der Rechtsprechung der Gerichte. Wenden Sie sich hierfür an den Mieterverein oder einen Rechtsanwalt. Bleibt der Vermieter untätig, können Sie neben der Minderung (nach Fristsetzung) evtl. den Mangel auch selbst beseitigen lassen und die Kosten hierfür vom Vermieter ersetzt verlangen.

tschaafs fragt: Guten Tag. Wir wohnen seit ca.2 Jahren in dieser Siedlung. Auch wir haben nach ca. 5 Monaten schweren Schimmel Befall im Schlafzimmer und Küche. Möbel wie Bett und Schränke waren stark befallen. Wer muss für diesen Schaden haften?
Christian_Hochgrebe: Sofern der Schaden durch einen Schimmel entstanden ist, den der Vermieter zu vertreten hat, ist dieser auch für die sog. Folgeschäden ersatzpflichtig.

vawilst0488 fragt: Im Vertrag haben wir leider auf das Recht zur ordentlichen Kündigung verzichtet. Wie kann ich von meinem Recht zur außerordentlichen Kündigung Gebrauch machen?
Christian_Hochgrebe: Auf das Recht zur ordentlichen Kündigung können Sie nicht wirksam verzichten. Lassen Sie Ihren Mietvertrag bitte rechtlich prüfen, weil diese Klausel vermutlich unwirksam ist, und Sie dann doch kündigen können.

Gast42301 fragt: Hallo, Welche Frist hat der Vermieter für die Ankündigung von Baumaßnahmen am Haus außen und wieviel Prozent kann man die Kaltmiete für diesen Zeitraum mindern?
Christian_Hochgrebe: Arbeiten müssen grundsätzlich innerhalb einer "angemessenen Zeit" angekündigt werden; wie lange diese ist, richtet sich nach den Umständen des Einzelfall, ebenso die Höhe der Minderung. Bitte wenden Sie sich an einen Mieterverein oder einen Rechtsanwalt.

Zafrina1661 fragt: Was sollen wir tun, wenn wir als Mieter ständig anhaltender Lärmbelästigung ausgeliefert sind (sogar sonntags) durch Hundebellen, lauter Fernseher etc? Jeder Beschwerde wird nachgegangen, aber es passiert keine Änderung.
Christian_Hochgrebe: Sofern die Lärmemissionen ein Ausmaß erreichen, dass Ihnen nicht mehr zuzumuten ist, haben Sie gegen Ihren Nachbarn einen Unterlassungsanspruch, aber auch gegen den Vermieter einen Anspruch darauf, dass er den Nachbarn anhält, sich rechtstreu zu verhalten.

MelanieSchultze fragt: Hallo! Bei uns und unseren Nachbaren (Wohnungen sind baugleich) sind an den gleichen Stellen Schimmel. Der VM meint, wir lüften falsch. Er weigert sich etwas zu tun und einen Experten zu ordern, was tun? Habe außerdem Angst um unser Baby!
Christian_Hochgrebe: Besonders, wenn kleine Kinder in der Wohnung sind, sollten Sie hier rasch reagieren und einen Rechtsanwalt einschalten. Die Tatsache, dass auch in den Nachbarwohnungen der gleiche Schaden auftritt, spricht sehr dafür, dass es sich nicht um Nutzungsfehler, sondern um bauliche Mängel handelt. Diese müsste der Vermieter dann beseitigen.

larspl fragt: Wann verjährt das Recht auf Rückzahlung der Kaution. Drei Jahre nach Auszug oder 3 Jahre nach der 6 Monate Zeit indem der Vermieter Betriebskosten geltend machen kann?
Christian_Hochgrebe: Der Anspruch auf Kautionsrückzahlung verjährt regelmäßig in drei Jahren. Wann diese Frist jedoch beginnt, ist unter den Gerichten streitig und wird unterschiedlich beurteilt.

Vielen Dank für Ihre Fragen und den angenehmen Chat im Punkt 12 Chat. Ich wünsche Ihnen allen einen angenehmen Nachmittag. Ihr Christian Hochgrebe.

Meinen Leuten bei wer-kennt-wen.de empfehlen

Ich bin

Im Alter von

bis

Suche
Singles aus Ihrer Nähe sehen