Presenter

Kindesmissbrauch: Verletzungen richtig deuten

22.03.12 13:55
Spuren von körperlichem MissbrauchSpuren von körperlichem Missbrauch zeigen sich in der Regel am Kopf (Augen, Mund, Schädel, Ohren), am Rücken und an den Unterarmen. (Grafik: RTL interactive)

Checkliste: So erkennen Sie Missbrauch

Woher hat das Kind bloß diese blauen Flecke? Warum versteckt es seine Unterarme beim Spielen? Sie wissen: Irgendetwas stimmt da nicht, aber Kindesmissbrauch ist ein schwerer Vorwurf. Um den Verdacht zu prüfen, müssen Sie die Anzeichen richtig deuten. Es gibt einige typische Indizien, die auf körperlichen Missbrauch hindeuten.

Sprechen Sie zuerst selbst mit dem Kind und versuchen Sie herauszufinden, wie es zu den Verletzungen gekommen ist. Wichtig ist, dass Sie offene Fragen stellen - fragen Sie, ohne Antwortmöglichkeiten vorzugeben. Also nicht: "Was ist denn das? Hat dich da jemand gehauen?", sondern eher "Oh, das tut bestimmt weh. Wie ist denn das passiert?" Lassen Sie das Kind einfach erzählen und denken Sie darüber nach, ob Ihnen die Geschichte plausibel erscheint.

Spuren von SturzverletzungenSturzverletzungen treten oft an hervorstehenden Körperstellen auf: Etwa an Nase, Kinn, Stirn, Hinterkopf, Ellenbogen oder Knie. (Grafik: RTL interactive)
So wird Ihr Kind glücklich
Die Glücksformel: Optimismus, Empathie, Selbstvertrauen
So wird Ihr Kind glücklich  

Nicht vergessen: Kinder fallen häufig hin, gerade wenn Sie laufen lernen. Blaue Flecken sind also ganz normal, aber es gibt typische Körperstellen für Sturzverletzungen, wie zum Beispiel Kinn und Nase (siehe Grafik). Misshandlungen zeigen sich eher durch Blutergüsse und Striemen, Bisswunden oder Verbrennungen an folgenden Stellen:

- Augen, Schädeldecke und Wangen
- Ohren und Mund
- Rücken und Po
- Außenseiten der Unterarme

Eine - im wahrsten Sinne des Wortes - gute Faustregel für Missbrauch ist die sogenannte 'Hutkrempen-Regel'. Alle Blessuren, die oberhalb von Stirn und Ohren liegen (also unter einem gedachten Hut), sind extrem verdächtig. Trotzdem sollten Sie nicht gleich das nächste Jugendamt informieren, wenn Ihnen ein paar Blutergüsse merkwürdig vorkommen. Beobachten Sie das Kind über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen. Hat es regelmäßig sonderbare Verletzungen oder Narben an den Armen? Dann lassen Sie sich vom nächstgelegenen Jugendamt über mögliche Maßnahmen beraten.

Wir haben für Sie eine Liste mit Anlaufstellen und Ansprechpartnern zusammengestellt.

Kinder und Jugendliche:
www.weisser-ring.de
www.wildwasser.de (vor allem an Mädchen und Frauen)
www.dunkelziffer.de (Tel: 040/421070010)
Nummer gegen Kummer e.V. Kinder- und Jugendtelefon 0800 - 111 0 333 anonym und kostenlos www.nummergegenkummer.de

Eltern und Mitbürger:
www.gewalt-gegen-Kinder.de
www.gegen-missbrauch.de
www.kinder-in-bedraengnis.de
Infoseite der Polizei:
www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/sexualdelikte/sexueller-missbrauch-von-kindern/tipps.html
Evangelische und katholische Telefonseelsorge, rund um die Uhr erreichbar unter: 0800/111 0 111 bzw. 0800/111 0 222

Für (potentielle) Täter:
www.kein-taeter-werden.de

1061360
article
2012-03-22
Kindesmissbrauch: Verletzungen richtig deuten - RTL.de
Kinder verletzen sich oft beim Spielen. Aber manche Wunden sind Alarmsignale für Kindesmissbrauch.
http://www.rtl.de/cms/ratgeber/kindesmissbrauch-verletzungen-richtig-deuten-2027c-6e0f-10-1061360.html
http://autoimg.rtl.de/autoimg/578413/1500x1500/bild.jpg
Kindesmissbrauch, Medizin, Kindesmisshandlung, deuten, verletzungen, Misshandlungsverletzungen, Kindesmisshandlung erkennen, Spuren von Misshandlung, Symptome Missbrauch