TV HIGHLIGHT
Das Supertalent
SA | 20:15
Das Supertalent
Presenter

Facebook will Mitspracherecht für Nutzer kippen

22.11.12 10:08
Facebook will Mitspracherecht kippenFacebook will das seit vier Jahren praktizierte Mitbestimmungsrecht der Mitglieder über die Nutzungsregeln des sozialen Netzwerks abschaffen.
Foto: dpa bildfunk

Facebook: Sytem hat nicht funktioniert

Facebook macht mal wieder Schlagzeilen: Das soziale Netzwerk will das seit vier Jahren praktizierte Mitbestimmungsrecht der Mitglieder über die Nutzungsregeln des sozialen Netzwerks abschaffen. Das System habe nicht so funktioniert wie geplant, erklärte das Unternehmen.

In einer E-Mail an seine Nutzer schreibt Facebook: "Wir schätzen das von dir während unserer Kommentarphase erhaltene Feedback sehr, haben allerdings festgestellt, dass der Abstimmungsmechanismus ein System geschaffen hat, das die Quantität der Kommentare über deren Qualität stellt. Deshalb schlagen wir also vor, die Abstimmungskomponente zu beenden, um ein inhaltlich sinnvolleres Umfeld für das Feedback zu fördern. "

Die vergangene Abstimmung über Änderungen der Regeln für Nutzung und Datenschutz war im Juni zur Farce geraten. Die Beteiligung lag mit 350.000 Nutzern bei nur 0,04 Prozent statt der erforderlichen 30 Prozent aller Mitglieder.

Mit inzwischen mehr als einer Milliarde aktiver Nutzer ist es praktisch unmöglich geworden, die Marke von 30 Prozent zu erreichen. Künftig soll es statt einer Abstimmung weitere Möglichkeiten für Kommentare geben.

Die Facebook-Nutzer bekommen nun Zeit bis zum 28. November, die Vorschläge zu kommentieren. Bisher lösen 7.000 Kommentare zu Änderungsvorschlägen automatisch eine Abstimmung aus. Damit könnte es diesmal eine Abstimmung über die Abschaffung der Abstimmung geben. Allerdings dürfte es an ihrem Ausgang angesichts der hohen Beteiligungs-Hürde kaum Zweifel geben. Nehmen an einer Abstimmung weniger als 30 Prozent der Mitglieder teil, setzt Facebook nach der bisherigen Regelung die Änderungen einfach in Kraft.

Unter anderem deutsche Datenschützer hatten die Abstimmungen angesichts der hohen Beteiligungshürde scharf kritisiert. Zudem warfen sie Facebook vor, die Mitglieder nicht ausreichend über die Abstimmung informiert zu haben. Diesmal bekommen alle Facebook-Nutzer E-Mails mit Informationen über die geplanten Änderungen.

Vom Bundesverbraucherministerium kam neue Kritik: "Das Verhalten von Facebook ist eine Farce." Transparenz sehe anders aus. "Statt endlich den Datenschutz spürbar zu verbessern, übertrifft sich Facebook wieder einmal mit neuen, undurchsichtigen Ankündigungen", erklärte der Sprecher von Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU).

Abzocke bei Energiewende?
Altmaier: Strompreis steigt zu stark
Abzocke bei Energiewende?  
iPad ist nicht Testsieger
Stiftung Warentest prüft Tablets
iPad ist nicht Testsieger  

Nutzer-Daten mit Tochterfirmen teilen?

Kommentieren können die Nutzer derzeit noch zwei weitere Änderungsvorschläge. So will das Netzwerk Beschränkungen im E-Mail-Verkehr zwischen seinen Mitgliedern lockern. Abgeschafft werden soll demnach die Möglichkeit, E-Mails bestimmter Absender grundsätzlich abzulehnen. Diese solle ersetzt werden durch neue Filter.

Zudem kündigte Facebook an, Nutzer-Daten künftig auch mit Tochtergesellschaften wie dem Smartphone-Foto-Dienst Instagram teilen zu wollen. Durch die größere Durchlässigkeit will Facebook nach eigenem Bekunden den Nutzern neue Möglichkeiten eröffnen.

Damit könnte Facebook versuchen, den Weg für ein umfassendes Nutzer-Profil zu ebnen. Ein ähnlicher Schritt hatte beim Rivalen Google Datenschützer auf den Plan gerufen. Auch Facebook steht wegen seines Umgangs mit der Privatsphäre der Internet-Nutzer immer wieder in der Kritik.

Mit den jüngsten Änderungsplänen wartet das soziale Netzwerk auf, nachdem sich das Umsatzwachstum des inzwischen börsennotierten Konzerns zuletzt drastisch verlangsamt hatte. Facebook erzielt den größten Teil seines Umsatzes durch Werbung im Web.

Ich bin

Im Alter von

bis

Suche
Singles aus Ihrer Nähe sehen
1334975
article
Facebook will Mitspracherecht für Nutzer kippen - RTL.de
Facebook macht mal wieder Schlagzeilen: Das soziale Netzwerk will das seit vier Jahren praktizierte Mitbestimmungsrecht der Mitglieder über die …
http://www.rtl.de/cms/ratgeber/facebook-will-mitspracherecht-fuer-nutzer-kippen-29315-a775-65-1334975.html
http://autoimg.rtl.de/autoimg/717356/1500x1500/bild.jpg
News, Nutzer, Internet, Facebook, Aktuelle Nachrichten, soziale Netzwerke, Mitspracherecht, Digitales