TV HIGHLIGHT
Das Supertalent
SA | 20:15
Das Supertalent
Presenter

ADHS-Erkennung: Mit diesen Fragen ADHS erkennen

27.03.13 14:47
Mit diesen Fragen ADHS erkennenBei der ADHS-Erkennung geben Fragen nach dem Alltag der Kinder, etwa nach dem Zustand des Kinderzimmers, oft genauere Antworten als ausgefeilte Tests.

ADHS-Erkennung - Fragen aussagekräftiger als Tests

Die Diagnose von ADHS ist nicht einfach. Auf der Jahrestagung der US-Neurologenvereinigung AAN in San Diego wurden jetzt neue Erkenntnisse dazu vorgestellt: Ärzte sollen auf motorische Kontrollstörungen achten.

Die Professorin Martha Denckla empfiehlt Ärzten außerdem, bei der Erstbegutachtung folgende Fragen zu stellen:

- Herrscht im Kinderzimmer permanentes Chaos?
- Kann das Kind seine schmutzige Wäsche in den Wäschekorb legen oder fliegt alles im Zimmer umher?
- Wollen andere Kinder nicht mit ihm spielen, weil es zu impulsiv ist?
- Kann es in der Schule oder im Kindergarten keine fünf Minuten still sitzen?

Die Antworten auf solche Fragen seien oft aussagekräftiger als aufwändige Tests, berichtet auch die 'Ärzte Zeitung'. Das Problem der Tests sei, dass sie oft zu interessant für das Kind seien. In einer interessanten und anregenden Umgebung verhielten sich ADHS-Kinder nämlich oft viel fokussierter und seien sehr konzentriert bei der Sache.

ADHS ADS AD/HS
ADHS erkennen und behandeln
Zum großen Special  
Zeigt Ihr Kind Anzeichen von ADHS?
Symptome, Ursachen, Therapie
Zeigt Ihr Kind Anzeichen von ADHS?  
Gleich wissen Sie mehr
Sofort-Test: Hat Ihr Kollege ADHS?
Gleich wissen Sie mehr  

Wenn 'Defizit‘, dann 'Kontroll-Defizit‘

'Aufmerksamkeits-Defizit' sei, so Denkla weiter, außerdem ein falscher Begriff: Die Ärztin sprach von einer 'Fehlallokation‘ der Aufmerksamkeit. Das heißt, ADHS-Kinder seien sehr wohl aufmerksam, nur leider lenken sie ihre Aufmerksamkeit nicht auf das, was wichtig oder wesentlich ist, sondern auf die Dinge, die ihnen gerade interessant erscheinen.

Was fehle, sei die Kontrolle über die Aufmerksamkeit. Aber nicht nur dort. Kleine Kinder mit ADHS würden oft auch wenig Kontrolle in ihren Bewegungen haben. In einer Art ‚motorischem Überschießen‘ machen sie unbeabsichtigte Bewegungen, die für eine Diagnose genutzt werden könnten. Denkla berichtete zum Beispiel von Laufen auf den Fußaußenkanten, als ob sie auf glühenden Kohlen stehen und gleichzeitig verkrümmt gehaltenen Armen.