Demnächst wieder im Programm

Team Wallraff

Pflegeheim-Reportage bei Team Wallraff: Die Reaktionen im Internet

06.05.2014 | 14:20
Pflegeheim-Reportage bei Team Wallraff: Die Reaktionen im Internet

So reagierten die RTL-Zuschauer auf die Reportage

Die RTL-Undercover-Reporter Pia Osterhaus (32) und Günter Wallraff (71) haben in der aktuellen 'Team Wallraff'-Reportage unhaltbare Zustände in deutschen Pflegeheimen aufgedeckt und dokumentiert, wie Millionen von Euro für ambulante Pflege auf den Konten betrügerischer Pflegedienste versickern.

- Anzeige -

Nach der Ausstrahlung der investigativen Reportage bei "Team Wallraff" am Montag, 05. Mai 2014, reagiert das Internet sehr emotional. Auf den Facebook-Seiten von 'Team Wallraff', der RTL-Magazine 'Extra', 'Punkt 12', 'Guten Morgen Deutschland', 'Explosiv' und von 'RTL Akuell' äußern sich Zuschauer, die Angehörige in Pflegeheimen haben, aber auch Altenpflegekräfte zur Reportage und zu den Zuständen in den genannten Pflegeheimen. Interessant ist, dass auch viele ehemalige Pflegekräfte sich in die Social-Media-Diskussion einschalten und darüber berichten, dass sie aufgrund der dargestelllten Verhältnisse ihren Job an den Nagel gehangen haben.

Besonders viel wurde auf der Facebook-Seite von 'Team Wallraff' diskutiert:

Pascal Feiler schreibt: "Hab selbst schon genug gesehen und muss leider sagen, dass das was hier gezeigt wurde bisher noch zu harmlos ist... das geht auch noch schlimmer..."

David Pfau kommentiert: "Ich bin Pflegekraft, ich finde es super dass es gemacht wurde. In dem Pflegeheim wo ich zuletzt angestellt war, waren die Zustände einfach katastrophal. Als ich mich mehrfach bei der Pflegedienstleitung beschwerte, hat man mich einfach gekündigt.
Anke Skrzipietz Deshalb hab ich meinen Job an den Nagel gehangen solche Sachen sind in den letzten Jahren gang und gebe gewesen!"

Eine Zuschauerin sagt: "Da schämt man sich dass man auch im Münchenstift gearbeitet hat und ich bin FROH, dass meine Lebensgefährtin dort die Lehre abgebrochen hat!!!"

Markus Oppel berichtet: "Ist zwar einer der härtesten Fälle die ich kenne - aber ja! Verzweifelte und ausgebrannte und von der Gesellschaft alleine gelassene Pflegekräfte können die unsozialsten Menschen sein... Traurig aber wahr... Solange Gewinnmaximierung vor Menschenwürde geht wird sich nichts ändern! Und solange fast 1,5 Millionen Pflegekräfte aus Angst vor Represalien Ihr ** halten und Pflegende Angehörige und die Gesellschaft es so will..."

Carsten Ramona Taudte: "oh mein Gott...ich habe schon viele solcher dinge aus meinem persönlichem Umfeld gehört aber es noch nie gesehen...mir kommen die tränen... es sind menschen, die ein langes leben hinter sich haben... sie haben gelebt und geliebt... Familien großgezogen ,gearbeitet und müssen jetzt am ende ihres lebens so eine scheisse durchmachen? werden in ihren betten und zimmern alleine gelassen , aggressiv behandelt und gequält... das ist eine riesen sauerei... es sind menschen ,die einen ruhigen Lebensabend verdient haben..."

Sabine Schuster: "Ich bin absolut schockiert das muss doch endlich ein Ende haben warum unternimmt die Regierung nichts."

Omi Sunny bedauert: "Traurig, ein Mensch ist nichts mehr wert. Mir blutet das Herz."

Andrea Schmitz meint: "Hat man leider schon viel zu oft gelesen. War gottseidank in dem Pflegeheim meiner Oma ganz anders, die Pflegekräfte waren immer freundlich, hilfsbereit und haben super gearbeitet, vor allem haben sie uns in den letzten Stunden toll begleitet. Man darf auf keinen Fall alle über einen Kamm scheren."

Auch Zuschauer des Magazins 'Extra' mischten bei der Diskussion mit:

Tommy Ljepote: "Ich habe meinen Job als Altenpfleger auch aufgegeben, kenne solche Vorfälle auch, und der Verdienst ist mehr als Menschen unwürdig!!!! Überstunden, das Team total unterbesetzt !!! Und sobald ein Mitarbeiter gesundheitlich nicht mehr kann wird er ausgetauscht!!!! Ich hoffe es ändert sich jetzt was daran!!!!!"

De Bezaubernde Genie hofft: "Ich arbeite selbst in der Pflege und bete zu Gott, dass sich nach dem Beitrag endlich was geändert wird!!! Es war aller höchste Zeit das sowas an die Öffentlichkeit kommt da es traurige Realität ist... und über 2000 € brutto wäre schön. ich bin fachkraft hab 12 stunden dienste und verdiene grad ma 1700 € brutto... Freizeit oder Urlaub was ist das... ich habe jeden monat meistens 40 Überstunden und komme nie zum Abbummeln... Urlaub wird gestrichen, da kein Personal da ist... mit "pflege" hat das alles eh nix zu tun es ist reine massenabfertigung der Patienten/ Bewohner.MIT MENSCHLICHKEIT HAT DAS NIX ZU TUN!!!"

Sylvia Schaich fasst zusammen: "Eine Gesellschaft erkennt man daran wie sie mit den "Schwachen" umgeht, den Alten, den Kranken, den Armen, den Kleinen."

'Guten Morgen Deutschland'-Zuschauer Vasiliki Avramopoulou bedankt sich bei Team Wallraff und RTL: "Liebes RTL Team, lieber Hr Wallraff! Viele tausende Zuschauer und ich sind froh darüber, dass wir sehen dürfen, WAS wirklich hinter verschlossenen Türen gespielt wird. Ich bin geschockt....! In was für einer Welt leben wir, wenn wir nicht in Ruhe altern können...?! Definitiv würde ich meine Mutter NIEMALS in Fremde Hände begeben. Danke an das Team Wallraff für die tolle Reportage auch wenn man sich eher was positives anschauen möchte. Das ist halt wohl die Realität..."

Auch die Fans der Facebook-Seite von RTL Akuell zeigen sich empört:

"Sil Ke findet: "Man sollte nicht den schwarzen Peter den Pflegekräften zuschieben. Die sind neben den älteren Menschen ebenfalls dass schwächste Glied in der Kette. Sie leisten teilweise mehr als sie können. Ich denke dass dieses all dem kranken System geschuldet ist. Solange nur Profitgier hinter diesem steht......ändert sich wohl auch nicht wirklich was. Man kann nur hoffen das unsere "Volksvertreter" endlich in der Realität ankommen und was ändern."

Franziska Ittner schreibt: "Ich durfte leider sowas auch schon miterleben ,.. in dem Heim wo ich gearbeitet habe, gab es genügend Anzeigen, wegen Körperverletzung etc. Und leider exestiert das Heim immer noch. Zu wenig Geld, zu wenig Zeit und zu wenig Liebe für die eigene Arbeit. Ich könnte nie einen Menschen so etwas antun. Immerhin will ich später auch nicht so behandelt werden. Aber zu Hause zu sterben, ist wohl dann doch das schönste und beste. Hoffe den Politikern kommen auch mal an solche überforderten Pflegekräfte."

Altenpflegerin Melanie Braun kommentiert: "Ich kann von mir aus sagen das ich mein Job mit mache. Ich behandel die Menschen so wie ich später auch behandelt werden möchte. Ich bin in der Ambulanten Pflege leider hat man dort auch zu wenig zeit. Ich komme leider auch oft zu spät zum nächsten Pat aber damit müssen sie leben dafür nehme ich mir aber für jeden etwas zeit. Und das bekomme ich leider nicht bezahlt..."

Theodora Krees bedankt sich sogar bei Günter Wallraff: "Ein Skandal der schon seit Jahren so laeuft und Dank Team Wallraff jetzt gross an die Öffentlichkeit gebracht wurde! Ich habe auch bei Besuchen in verschiedenen Seniorenheimen verschiedene Missstände erlebt und das Personal daraufhin gewiesen , welche dann noch boese mir gegenüber reagiert haben und diese Heimbewohner sind vorwiegend den ganzen Tag alleine und die einzige Abwechslung ist das Fenster oder vielleicht noch der Fernseher da es ueberall an Personal mangelt !!!! Unser Staat ist hier dringend gefordet , denn unsere Senioren haben ein Recht auf ein wuerdevolles Leben im Alter , einige Seniorenheime haben auch mir gezeigt das es viel besser laufen kann ! Meine Bitte an Euch liebe Facebook - Freunde , wenn ihr Zeit habt, bringt Euch mit ein in irgend ein Seniorenheim und besucht doch unsere lieben Senioren, sie danken es euch mit strahlenden Augen und einem Lächeln, sowie einem sehr gutem Gefühl!!!"

00:00 | 03:02

"Ich war erschüttert aufgrund der allgemeinen Situation."

Pia Osterhaus über ihren Krankenhaus-Einsatz