Presenter

Landrat in Hameln erschossen

26.04.13 19:48
Hameln, Schießerei, Landrat, Rüdiger ButteDer 63 Jahre alte Butte war seit 2005 Landrat in Hameln.
Foto: dpa bildfunk

Täter war vorbestraft

Entsetzen in Hameln: Der langjährige Landrat Rüdiger Butte ist in seinem Büro im Kreishaus erschossen worden. Anschließend brachte der Schütze, ein 74 Jahre alter Mann, sich selbst um. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar, berichtete die Polizei.

Die Schüsse hat der Täter nach Polizeiangaben geplant und sehr gezielt abgegeben. Er habe sich zunächst im Landratsbüro angemeldet und das Zimmer des Verwaltungschefs dann nach Aufforderung betreten, sagte ein Polizeisprecher.

Dann habe der Mann nach den bisherigen Ermittlungen mehrere Schüsse auf den Landrat abgefeuert. Tatwaffe sei ein großkalibriger Revolver gewesen. Nach der Tat habe der 74-Jährige sich selbst erschossen. Augenzeugen für das Verbrechen gibt es nicht. Der Todesschütze war mehrfach vorbestraft. Er sei wegen verschiedener Delikte aufgefallen, sagte Göttingens Polizeipräsident Robert Kruse in Hameln.

Dem gewaltsamen Tod Buttes sind jahrelange "verwaltungsrechtliche Auseinandersetzungen" zwischen Täter und Kreisverwaltung vorausgegangen, sagte Kruse. Im Mittelpunkt stand demnach der Streit um den Waffenbesitz - der Waffenschein sei dem 74-Jährigen 1988 abgenommen worden. 2009 war der als Waffennarr beschriebene Mann wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verurteilt worden.

Pragmatismus pur beim Parteitag
Grüne bleiben stur auf Kurs
Pragmatismus pur beim Parteitag  
Ist es die vermisste Zeitungsbotin?
Frauenleiche in Wald bei Halle gefunden
Ist es die vermisste Zeitungsbotin?  

Keine besonderen Sicherheitsmaßnahmen im Kreishaus

Nach Angaben der Polizei hatte der 74-Jährige vor der Tat tagelang versucht, einen Termin beim Landrat zu erhalten. Am Morgen sei es schließlich zu einem Treffen gekommen. Es war offenbar kein Problem, in die Nähe des Landrates zu kommen. Im Kreishaus gibt es nach Angaben der Polizei keine besonderen Sicherheitsmaßnahmen. Jedermann habe freien Zugang zu dem Verwaltungsgebäude.

Die Sprecherin des Landkreises Hameln-Pyrmont, Sandra Lummitsch, hörte die Schüsse in einem benachbarten Büro. Lummitsch sagte, anschließend sei die Vorzimmerdame des Landrats in ihr Büro gelaufen und habe gerufen: "Etwas Schreckliches ist passiert."

Die Sprecherin setze einen Notruf an die Polizei ab. Danach habe sie sich mit der Kollegin im Büro eingeschlossen. Der Täter sei ihr bisher nicht bekannt gewesen, sagte die Kreissprecherin.

Der 63 Jahre alte Butte war seit 2005 Landrat von Hameln-Pyrmont. Zuvor war er vier Jahre lang Direktor des Landeskriminalamtes in Niedersachsen gewesen. Er begann seine Laufbahn als Polizist in Braunschweig, später arbeitete er unter anderem im Innenministerium und wurde 2001 LKA-Chef in Hannover. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

1486668
article
2013-04-26
Landrat in Hameln erschossen - RTL.de
Entsetzen in Hameln: Der langjährige Landrat Rüdiger Butte ist in seinem Büro im Kreishaus erschossen worden. Anschließend brachte der …
http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/landrat-in-hameln-erschossen-2dfc7-51ca-24-1486668.html
http://autoimg.rtl.de/autoimg/798588/1500x1500/bild.jpg
News, Schlagzeilen, Kriminalität, Aktuelle nachrichten, Niedersachsen, Landrat Hameln erschossen, landrat Hameln, Schießerei Hameln, Rüdiger Butte