TV HIGHLIGHT
Rising Star
AB 28.08. | 20:15
Rising Star
presenter

EXTRA - das RTL-Magazin: Die aktuellen Themen im Überblick

26.07.14 14:35

Die Themen am 28. Juli um 22:15 Uhr

„Undercover Deutschland“: Die Enthüllungs-Reporter im Studio
Die investigativen Reporter Miriam Werning und Wolfram Kuhnigk von „Undercover Deutschland“ sind wieder zu Gast im EXTRA-Studio und verraten mehr über ihren verdeckten Einsatz.
Birgit Schrowange spricht mit ihnen über Menschen, die Fesselpraktiken, Dominanz und Unterwerfung à la „50 Shades of Grey“ ausprobieren und über Frauen, die auf der Suche nach reichen Männern gegen Geld als Liebedienerin fungieren.

Holländische Dating-Show: nackt und gut ausgeleuchtet
Um eine mögliche Enttäuschung bei einer frischgebackenen Liebe zu vermeiden, wäre es sinnvoll, wenn das erste Date gleich nackt und gut ausgeleuchtet zustande käme – dachten sich holländische Fernsehproduzenten und machten daraus eine Sendung. „Adam sucht Eva“ heißt die Dating-Show, in der die Kandidaten sich ganz unverhüllt kennenlernen.

EXTRA nimmt diese außergewöhnliche Idee ins Visier - weil Kleider ja aus Menschen grundsätzlich andere Leute machen - und zeigt, wie die Kandidatin Kathy auf Männer pur ohne jegliche Kleidungsstücke reagiert und welche unangenehme Überraschung es am Ende für sie gibt.

Unterwerfung à la „50 Shades of Grey“: Wenn Menschen ihre SM-Fanatsien ausleben
Er ist in einer leitenden Position eines Großkonzerns und hat ein sehr ausgeprägtes Kotrollbewusstsein. Sie ist angehende Studentin und auf der Suche nach einer führenden Hand: Wenn man lustvolle Schmerzen bereitet und eine entsprechende Rückmeldung bekommt, sagen SM-Anhänger, dann ist das ein sehr befriedigendes Gefühl. Gehen die Schmerzen zu weit, hilft im Zweifelsfall ein Codewort.

EXTRA erklärt, wie das ist, wenn sich aus einem kindlichen Cowboy-und-Indianer-Spiel in einer sehr viel späteren Lebensphase eine SM-Fantasie entwickelt und was es mit dem Vertrag auf sich hat, der die Abhängigkeit verbrieft.

Essen aus Essensresten: Mahlzeiten mal anders
Während wir lt. einer Studie der Uni Stuttgart jedes Jahr knapp 82 Kilogramm Lebensmittel pro Person wegwerfen, durchsuchen zum Beispiel auf den Philippinen Müllsucher die Abfälle systematisch. „Pagpag“ heißt dort das Essen aus dem Müll, und es wird nicht nur zum Eigenbedarf genutzt. Die Speisereste werden nach dem Waschen, Braten und Würzen aufbereitet und weiterverkauft.
EXTRA-Reporter Daniel Koschera war in Manila unterwegs und hat eine Familie getroffen, die aus Essensmüll eine neue Mahlzeit zubereitet.

Die Themen am 28.07.2014