TV HIGHLIGHT
Das Supertalent
SA | 20:15
Das Supertalent
Presenter

Ross Antony kämpft für Baby-Adoption

18.01.13 16:18
Ross Antony und Ehemann Paul wünschen sich ein KindRoss Antony und Ehemann Paul wollen unbedingt ein Kind adoptieren.

Er uns sein Ehemann Paul wollen Nachwuchs

"Ich werde bestraft, nur weil ich schwul bin!", das beklagt jetzt Ross Antony. Seit Jahren kämpft der Entertainer schon darum, endlich mit seinem Ehemann Paul ein Kind adoptieren zu dürfen. Doch das ist gesetzlich in Deutschland bislang nicht möglich. Ross will das nicht so einfach akzeptieren.

"Das geht über Jahre jetzt“, erzählt er im RTL-Interview. „Wir haben alles versucht, was geht, um ein Kind zu adoptieren. Wir waren natürlich im Adoptionsamt, haben natürlich die Möglichkeiten angehört, die wir haben."
Doch das Ergebnis sei ernüchternd, denn in Deutschland haben Ross Antony und sein Ehemann Paul bislang keine Chance, gemeinsam ein Kind zu adoptieren.

Dieses Recht ist laut Adoptionsvorschriften nur heterosexuellen Paaren und Einzelpersonen vorbehalten. "Ich bin halt schwul und ich akzeptiere das und ich finde es halt schade, dass andere Menschen auf eine Art und Weise das nicht akzeptieren."

Eine Möglichkeit sei eine Auslandsadoption, für die sich beispielsweise Schlagersänger Patrick Lindner entschieden hat.
Aber auch der Altersunterschied zwischen Adoptivkind und Eltern spielt in Deutschland eine Rolle. Der sollte nicht mehr als 40 Jahre betragen. Ein Grund, warum auch der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine Ehefrau Doris zwei Kinder aus Russland adoptiert haben.

Aber so ein Weg kommt für Ross nicht in Frage: "Warum soll ich das machen? Ich lebe halt hier in Deutschland. Und es gibt nichts Besseres, als einem Kind ein schönes Leben anzubieten oder ein zu Hause anzubieten.“ Es sei totaler Quatsch, dass ein Kind ein mütterliches Gefühl haben muss. Es gebe so viele Kinder, die nur mit Vätern aufwachsen, ärgert sich der Sänger und Entertainer.

Dass Ross sich jetzt so offensiv an die Öffentlichkeit wendet, hat einen Grund: "Ich hoffe, dass irgendjemand zuguckt und denkt, vielleicht können wir irgendwas ändern!" Er will auf jeden Fall weiter für sein Recht kämpfen: „Ein Teil von mir denkt immer, wir werden das nie schaffen, es wird nie der Fall sein, aber auf der anderen Seite sagt man immer: Die Hoffnung stirbt zuletzt und Paul und ich wir werden nicht aufgeben. Wir werden so weit gehen, bis wir nicht mehr können!" Deutliche Worte, die zeigen, wie ernst es Ross Antony und Ehemann Paul ist.

Bildquelle: RTL

Ich bin

Im Alter von

bis

Suche
Singles aus Ihrer Nähe sehen