Neuseeland: Tierschutzverein setzt Hunde ans Steuer

06.12.2012 | 08:16

Unglaubliche PR-Kampagne

Deutsche lieben Hunde: Gut 15 Prozent haben hierzulande einen Vierbeiner. In anderen Ländern ist das anders: 400 Millionen Hunde leben Schätzungen zufolge auf der Straße. Um zu zeigen, wie intelligent gerettete Straßenhunde sind, hat sich ein Tierschutzverein in Neuseeland jetzt etwas ganz Ausgefallenes einfallen lassen: Er setzt die Hunde kurzerhand hinters Steuer.

- Anzeige -

Das unterhaltsame Fahrtraining für Hunde hat einen ernsten Hintergrund: Der neuseeländische Tierschutzverein will mit diesen spektakulären Bildern dafür sorgen, dass mehr Tierliebhaber einen Straßenhund adoptieren. Dafür haben sie sieben Wochen lang mit Monty, Ginny und Porter trainiert.

00:00 | 04:53

Alexander kann nicht mehr

Die Liebe hat für Alexander keine Chance mehr