IMMER DO | 21:15

Magda macht das schon!

Magda macht das schon!: Verena Altenberger im Backstage-Interview

"Magda ist ein Familienmensch"
"Magda ist ein Familienmensch" Verena Altenberger über Magdas neues Zuhause 00:00:52
00:00 | 00:00:52

Die Schauspielerin spricht über Magdas neues Zuhause, ihre Chefin Waltraud und ihr Verhältnis zur Religion

In der RTL-Sitcom "Magda macht das schon", die immer donnerstags ab 21:15 Uhr zu sehen ist, stellt die resolute polnische Pflegekraft Magda das Leben der Familie Holtkamp gehörig auf den Kopf. Im Interview am Set verrät Schauspielerin Verena Altenberger private Details ihres Alter Egos.

- Anzeige -

"Magda ist ein Familienmensch"

Magda war nicht nur auf Jobsuche, als sie zufällig ins Haus der Holtkamps geriet, sie hatte auch kein Dach über dem Kopf. Jetzt wohnt sie mit im Haus "ihrer" Familie. "Ich bin mir sicher, dass Magda die ganze Zeit ein Zuhause sucht", so Verena Altenberger hinter den Kulissen. "Sie ist von ihrer eigenen Familie ja weggegangen, weil sie einfach in Deutschland mehr Geld verdient. Jetzt ist sie aber so ein Familienmensch, sie braucht unbedingt eine Familie, zu der sie gehört und deren Probleme sie auch lösen kann. Das macht sie ja gerne, und das braucht sie, wie die Luft zum Atmen", lacht Verena. "Und ich glaube, bei den Holtkamps hat sie das zum ersten Mal gefunden."

"Magda und Waltraud lieben sich sehr"

Das Verhältnis zwischen Magda und Waltraud, der Herrin des Hauses, ist eher schwierig – so scheint es jedenfalls. Was sagt Schauspielerin Verena Altenberger dazu? "Ich bin immer versucht, 'Hassliebe' zu sagen, wenn es um Waltraud und Magda geht. Aber das ist eigentlich zu stark, denn sie hassen sich überhaupt nicht", erklärt sie lachend. "Aber sie lieben sich sehr. Und trotzdem können sie nicht so richtig lieb sein zueinander." Trotz ihrer Bärbeißigkeit hat Waltraud auch einen weichen Kern, erkennt Verena. "Sie fühlt sich von Magda sehr abgeholt." Waltraud wäre gerne wärmer, freundlicher und liebevoller, beschreibt die Schauspielerin den Charakter ihrer "Gegenspielerin" weiter. Es gibt aber auch eine klare Gemeinsamkeit: "Die beiden haben sich gefunden, was ihren schwarzen Humor, ihre Wortduelle angeht und ihre Schlagfertigkeit – das ist wie Sparring, da ist morgens schon das Duell eröffnet. Und es macht beiden wahnsinnig Spaß, dass sie einen ebenbürtigen Partner im Wortduell gefunden haben."

"Magda und Waltraud lieben sich sehr"
"Magda und Waltraud lieben sich sehr" Verena Altenberger beschreibt die schwierige Beziehung 00:01:43
00:00 | 00:01:43

Magda, Matko Boska und die Religion

"Magda kommt aus Polen und es liegt in der Natur der Sache, dass sie sehr katholisch ist", lacht Verena Altenberger. "Wobei Magda auch für sich eine ganz eigene Form des Katholizismus gefunden hat."

Für Magda ist ihre Madonnenfigur - Matko Boska -  sehr wichtig, genauso wie das Kreuz, das sie an ihrer Halskette trägt. "Es geht eben viel um Tradition, um katholischen Kitsch. Es gibt immer noch diese Übermutter oder diesen Übervater, an den man sich wenden kann. Und das ist ja auch das Schöne am Glauben, dass es immer noch diesen 'Jemand' gibt, der über einem ist, der aufpasst und an den man sich wenden und sich ausweinen kann."

Magda, Matko Boska und die Religion
Magda, Matko Boska und die Religion Verena über Magdas Beziehung zur Religion 00:00:56
00:00 | 00:00:56

Wie Magda und Waltraud ihre Wortgefechte austragen und wie sich Magda weiterhin mit ihren ganz persönlichen Propblemlösungen in der Familie Holtkamp schlägt, zeigen wir jeden Donnerstag ab 21.15 Uhr.