Let's Dance 2017: Giovanni Zarrella und Marta Arndt müssen nach der neunten Show gehen

Für Giovanni Zarrella ist "Let’s Dance" vorbei
Für Giovanni Zarrella ist "Let’s Dance" vorbei Let's Dance 2017: 9. Liveshow 00:00:19
00:00 | 00:00:19

Für Giovanni Zarrella und Marta Arndt hat es sich ausgetanzt

Für Giovanni Zarrella und Profitänzerin Marta Arndt haben Zuschauer-Anrufe und Jury-Punkte leider nicht ausgereicht. Sie müssen nach der neunten Show das "Let's Dance"-Parkett räumen – für sie hat es sich leider ausgetanzt.

- Anzeige -

Giovanni Zarrella und Marta Arndt müssen das "Let's Dance"-Parkett räumen

In der neunten Liveshow von "Let's Dance" 2017 wollen Giovanni Zarrella und Marta Arndt sowohl die Jury als auch die Zuschauer vor den Bildschirmen mit ihrer Tanz-Performance begeistern. Zu "Man In The Mirror" von Michael Jackson zeigen sie mit einem Freestyle ihren ganz persönlichen "Magic Moment". Sänger Giovanni Zarrella und Profitänzerin Marta Arndt wollen wieder an ihre aufsteigenden Leistungen anknüpfen. Sie bringen ihre Gefühle zum Ausdruck. Jorge Gonzalez gefällt der Anfang. Doch dann wurde es dem Juror "etwas unkontrolliert". Joachim Llambi findet die "Michael-Jackson-Momente" schön, die Tanzteile mit Paso Doble und Rumba seien aber nicht so gut gelungen. Bei Motsi Mabuse ist nur ein Gefühl angekommen: "Vorsicht". Sie bekommen 19 Punkte.

Doch leider reicht ihre Performance nicht fürs Weiterkommen. Am Ende müssen Giovanni Zarrella und Marta Arndt "Let's Dance" 2017 den Rücken kehren.

Angelinas "Magic Moment" ist wirklich "Beautiful"

Das Besondere in der neunten Woche bei "Let's Dance" 2017: Die Tanzpaare müssen sich gleich in zwei Tänzen beweisen. Neben dem Einzeltanz stellen sie sich in Tanz-Duellen dem direkten Vergleich mit einem anderen Tanzpaar.

Los geht es mit den Einzeltänzen und hier wird es emotional. Zum Motto "Magic Moments" vertanzen die Promis ein persönliches Highlight zu einer selbst ausgesuchten Musik. Bei den Einzeltänzen machen Faisal Kawusi und Oana Nechiti den Anfang. Sie performen ihren "Magic Moment" zu "Chaiyya Chaiyya" von Sukhwinder Singh & Sapna Awasthi in Bollywood-Manier. Jorge Gonzalez lobt die "Megashow". Er findet: "Du hast einen 'Magic Moment' geboten." Für Motsi Mabuse ist es "die beste Performance" von den beiden. Auch Joachim Llambi findet, dass der Tanz zu Faisal gepasst hat. Für diese Leistung vergibt die Jury 26 Punkte.

Curvy-Model Angelina Kirsch und Profitänzer Massimo Sinató zeigen pure Emotionen bei ihrem Freestyle zu "Beautiful" von Christina Aguilera. Für Jorge Gonzalez ist eine "gute Show – von Anfang bis Ende". Motsi Mabuse überschlägt sich förmlich vor Lob und auch Joachim Llambi ist begeistert. "Du machst das mit einer Selbstverständlichkeit." Die Jury vergibt für diese Performance 28 Punkte.

Bei Vanessa Mai gehen der Jury die Superlative aus

Bei Paralympics-Sieger Heinrich Popow und Profitänzerin Kathrin Menzinger geht es gefühlvoll zu. Sie tanzen ihr persönliches Highlight zu "The World's Greatest" von R. Kelly. Motsi Mabuse hat der Freestyle "gut gefallen", aber sie war nicht begeistert. "Ihr habt viele Hebefiguren am Anfang gehabt, aber nicht viel Tanzen", so die Jurorin. Jorge Gonzalez sind die Bewegungen "nicht flüssig" genug gewesen. Joachim Llambi findet die Emotionen bei Heinrich immer gut, doch tänzerisch geht es nicht weiter. Es gibt 15 Punkte.

Vanessa Mai und Christian Polanc bringen Woche für Woche die Jury sowie Publikum in Wallung. Auch mit ihrem "Magic Moment" zu "The Voice Within" von Christina Aguilera sorgen sie für Tränen und große Emotionen. "Das war ein Traum, ich bin überglücklich", lobt Motsi Mabuse. Jorge Gonzalez gefällt Vanessas Gabe, Emotionen zu transportieren. Auch Joachim Llambi findet die Emotionen "grandios". Es gibt 29 Punkte von der Jury.

Gil Ofarim und Ekaterina Leonova bringen Jury und Publikum mit einem powervollen Freestyle zu "The Show must Go On" von Queen zum Stehen. Dafür lässt es die Jury ordentlich Punkte regnen. Joachim Llambi ist "gefesselt von der Geschichte". Motsi Mabuse möchte, dass Gil unbedingt weitertanzt. Für Jorge Gonzalez ist Gil wie ein "permanent aktiver Vulkan", der wieder ausgebrochen ist. Am Ende heißt es 29 Punkte für den Musiker.

Giovanni, Faisal, Vanessa und Gil gehen als Sieger aus den Tanz-Duellen

Im ersten Tanz-Duell der neunten "Let’s Dance"-Show treten Angelina Kirsch mit Massimo Sinató und Giovanni Zarrella mit Marta Arndt gegeneinander an. Getanzt wird ein Charleston zu "Pump Up The Jam" von Swingrowers feat. The Lost Fingers. Motsi Mabuse hält es vor Euphorie kaum noch auf ihren Sitz, so begeistert ist sie von Giovanni. Bei Angelina mochte sie den "Flair". Auch Jorge findet: "Angelina, du hast es gut gemacht, aber der Italiano: Das war richtig, richtig gut." Auch Joachim Llambi sieht Giovanni vorne. Mit 28 Punkten sind Giovanni und Marta die Sieger dieses Duells. Angelina und Massimo bekommen 21 Punkte.

Faisal Kawusi und Tanzpartnerin Oana Nechiti treten mit dem Streetdance gegen Heinrich Popow und Kathrin Menzinger an. Getanzt wird zu "I Like To Move It" von Reel 2 Real. "Das war von euch beiden super", urteilt Jorge Gonzalez. Motsi Mabuse rät den beiden Tanzteams ab jetzt nur noch zu viert aufzutreten: "Das war klasse." Auch Joachim Llambi ist zufrieden, sieht aber Faisal ein Ticken weiter vorne. Faisal und Oana entscheiden mit 24 Punkten das Duell für sich. Heinrich und Kathrin bekommen von der Jury 22 Punkte.

Vanessa Mai und Christian Polanc müssen sich gegen Gil Ofarim und Ekaterina Leonova beweisen. Sie tanzen einen Flamenco zu "EL Porompompero" von Manolo Escobar. Jorge Gonzalez liebt den Flamenco – auch den von den beiden Tanzteams. Für Motsi Mabuse ist das Tanzduell ein "Giganten-Battle". Für Joachim Llambi ist das wieder einmal "Champions League". Das Duell endet unentschieden. Beide Tanzpaare bekommen 30 Punkte.

LET'S DANCE

ALLE VIDEOS
00:00 | 03:38

Pleiten, Pech und Popo-Blitzer

Die kleinen Patzer bei "Let's Dance"