Kriminalitätsstatistik 2012: Frankfurt am Main trauriger Spitzenreiter

12.05.2013 | 20:33
Kriminalität Frankfurt ist Spitzenreiter in der Kriminalitätsstatistik. Das liegt aber auch daran, dass die Stadt über den größten Flughafen verfügt.

Obacht in der Bankenmetropole

Frankfurt am Main ist nach einem Bericht der 'Welt' die Großstadt mit der höchsten Kriminalitätsrate in Deutschland. Die Zeitung beruft sich auf die 'Polizeiliche Kriminalstatistik 2012', die am Mittwoch offiziell in Berlin vorgestellt werden soll. Frankfurt verteidigte damit seine traurige Spitzenposition aus den Vorjahren. Allerdings hat Frankfurt eines der größten Rotlicht-Viertel Deutschlands und es beherbergt den größten deutschen Flughafen - verlockend für Diebe und Kriminelle.

- Anzeige -

So war die Stadt auch schon in den Statistiken 2010 und 2011 Spitzenreiter. Laut dem Blatt wurden in Frankfurt/Main im vergangenen Jahr 16.310 Straftaten pro 100.000 Einwohner registriert. Auf den Rängen zwei und drei folgten Düsseldorf (14.966) und Köln (14.590).

Bei den Flächenländern liegt NRW vorn

Im Osten ist den Angaben zufolge Leipzig die unsicherste Stadt. Am ungefährlichsten sei es wie schon in den Vorjahren in München (7.153). In den Stadtstaaten Berlin registrierte die Statistik 14.144 Straftaten pro 100.000 Einwohner, in Bremen 13.128 und in Hamburg 12.651.

Bei den Flächenländern muss man besonders in Nordrhein-Westfalen auf seine Siebensachen achten. Dort ist mit 8.510 Verbrechen auf 100.000 Einwohner die Rate am höchsten. In Bayern darf man sich bei nur 4.977 Taten am sichersten fühlen.

Bildquelle: deutsche presse agentur
00:00 | 03:20

DSDS 2016: Halbfinale

Die Top-6-Kandidaten singen "Wir heben ab"