Kommentator Marco Hagemann

Marco Hagemann
Begleitet die RTL-Zuschauer bei den Qualifikationsspielen der Nationalelf: Marco Hagemann

Marco Hagemann kommentiert die Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft zur EM 2016 und zur WM 2018 bei RTL.

- Anzeige -

Mit seinen 37 Jahren bringt Marco Hagemann bereits jede Menge Erfahrung ein: Seit 14 Jahren sitzt er für verschiedene TV-Sender am Mikrofon und hat sich in dieser Zeit einen Ruf als überaus fachkundiger Kommentator des nationalen und internationalen Fußballs erworben.

Im April hatte der Kölner Sender bereits Jens Lehmann als Experten und Florian König als Moderator vorgestellt. Die umfangreichen Rechte an den Übertragungen der insgesamt 20 Spiele hatte sich RTL im vergangenen Jahr gesichert.

RTL-Sportchef Manfred Loppe: "Sprachlich versiert, bringt er das Geschehen auf dem Rasen immer auf den Punkt. Er weiß genau, wo Einordnung für den Zuschauer gefragt und wann Zurückhaltung geboten ist, um ein Spiel für sich sprechen zu lassen. Zudem er hat genau das richtige Gespür am Mikrofon, die gebotenen Sachlichkeit eines neutralen Beobachters mit seinem Temperament als leidenschaftlicher Fußballfan in Einklang zu bringen. All diese Eigenschaften, gepaart mit seinem exzellenten Fußballverstand, machen ihn zu einem wertvollen Spieler im RTL-Team.“

Marco Hagemann: „Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft live im TV zu begleiten, davon träumt man als Sportkommentator. Für mich ist das eine große Ehre und ich freue mich ungemein auf die Zusammenarbeit mit dem kompletten RTL-Team, das in den vergangenen Jahren stets für erstklassige Sport-Übertragungen gesorgt hat.“

Ab 2000 kommentierte Marco Hagemann Spiele zunächst der Bundesliga, seit 2006 u.a. auch Champions League- und Euro League-Spiele. Zudem war er bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010, der EM 2008 sowie der U19-EM und der U20-WM im Einsatz. Die zweite sportliche Leidenschaft des gebürtigen Gütersloher neben Fußball ist Tennis. 2013 kommentierte er das Wimbledon-Finale zwischen Sabine Lisicki und Marion Bartoli.