Kampf gegen die Hundemafia - 78 Hundebabys in Kofferraum gezwängt

13.07.2013 | 15:53
Hunde, Hunde-Mafia Die Polizei in Franken hat einen Wagen gestoppt, in dessen Kofferraum 78 Hunde brutal auf engstem Raum zusammengepfercht waren.

Hundebabys sind jetzt im Tierheim

Es ist ein skrupelloses Geschäft mit wehrlosen kleinen Tieren. Meistens kommen die Tiere aus Tschechien, sie sollen in Westeuropa als Rassehunde teuer verkauft werden. Jetzt hat die Polizei in Franken erneut einen Wagen gestoppt, in dessen Kofferraum 78 Hunde brutal auf engstem Raum zusammengepfercht waren.

- Anzeige -

Die Jungtiere wurden bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn 70 bei Werneck in der Nähe von Schweinfurt im Kofferraum eines Autos entdeckt. "Die Hundebabys im Alter von etwa vier bis sechs Wochen waren in mehreren Kunststoffgitterboxen entgegen jeglicher Tierschutzbestimmungen eingepfercht", berichtete Michael Zimmer vom Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg.

Die Welpen wurden ins Tierheim gebracht. "Jetzt geht es ihnen besser", betonte Zimmer. In den vergangenen Jahren hat die Autobahnpolizei immer wieder in Bayern solche illegalen Hundetransporte gestoppt.

Bildquelle: dpa bildfunk
00:00 | 00:43

Wetterkapriolen in Österreich

Freies Training: Schrecksekunde für Vettel