DSDS 2014: Tobias Ebenbergers Papagei Kito "kackt" Jurorin Mieze voll

Tobias Ebenberger hat einen Vogel
Tobias Ebenberger hat einen Vogel DSDS 2014: Siebte Castingshow 00:05:35
00:00 | 00:05:35

Frecher Vogel stiehlt seinem Herrchen bei DSDS die Show

Bei DSDS-Kandidat Tobias Ebenberger ist schon vor dem Auftritt klar: Er hat einen Vogel! Und was für einen schönen! Er kommt mit seinem Papageien Kito zum Casting von "Deutschland sucht den Superstar". Vor allem DSDS-Jurorin Mietze Katz ist sofort begeistert von dem außergewöhnlichen Gast beim DSDS-Casting und nimmt Kito während der Darbietung seines Herrchens zu sich. Ein schwerer Fehler: Kito zeigt nach dem "Nein" von der Jury, was er davon hält und "kackt" Mieze aufs Hemd.

Der 23-Jährige Tobias Ebenberger möchte seinen Weggefährten Kito in seiner Freizeit nicht allein Zuhause lassen und nimmt ihn überall hin mit. Daher darf der schöne Papagei natürlich auch beim Casting von "Deutschland sucht den Superstar" nicht fehlen. Als DSDS-Kandidat Tobias dann vor die Jury tritt, hält es vor allem Jurorin Mieze Katz kaum noch auf dem Stuhl. Sie hat nur Augen für den edlen Vogel. Als Tobias Ebenberger die Jury dann bittet, dass einer der vier DSDS-Juroren Kito während des Auftrittes zu sich nimmt, springt Mieze Katz sofort auf und nimmt den Vogel auf die Schulter.

DSDS-Kandidat Tobias Ebenberger ist allerdings nicht zum DSDS-Casting gekommen, damit Kito zum Superstar wird. das ist schließlich sein eigener Traum. "Ich werde mit meinem selbstsicheren Auftreten glänzen - mit meiner sehr volumenhaften und flexiblen Stimme", kündigt er vor seinem Auftritt an. Er singt 'Shake it out' von Florence and the Machine. Doch mit seinem Gesang kann er die Jury weit weniger begeistern als mit seinem Vogel.

Tobias Ebenberger: "Na, sie hätte mir ja ein 'Ja' geben können"

DSDS-Juror Prince Kay One zeigt sich wenig mitgerissen von Tobias Ebenbergers Gesang: "Mir hat‘s nicht gefallen. Ich glaub deinem Vogel auch nicht, er hat auch die ganze Zeit Lärm gemacht. Ich glaub das passt hier auch nicht ganz so rein. Deswegen von mir ein 'Nein'", lautet sein Urteil. Auch DSDS-Jurorin Marianne Rosenberg schließt sich der Meinung von Prince Kay One an: "Ich glaube, dass du was kannst. Ich glaube aber tatsächlich auch das, was Kay sagt: Dass das hier keine Plattform für dich ist. Ich wünsche mir, dass du dran bleibst, dass du weiter machst, aber für hier also auch ein 'Nein'."

DSDS-Juror Dieter Bohlen kann sich auch nicht für die Stimme von DSDS-Kandidat Tobias Ebenberger erwärmen: "Deine Stimme ist super speziell, finde ich. Man sucht ja immer nach Speziellen, aber die ist mir zu speziell", urteilt der Poptitan und gibt ebenfalls ein 'Nein'. DSDS-Jurorin Mieze Katz kann zu der Leistung von Tobias Ebenberger gar nichts sagen, weil sie ja die ganze Zeit nur das Gekrächze von Papagei Kito im Ohr hatte. Sie gibt Tobias nur den Vogel zurück und verabschiedet ihn mit einem "Ahoi"!

Kurz darauf sehen alle, dass ihr der freche Vogel voll auf das Hemd gemacht hat. DSDS-Kandidat Tobias Ebenberger kommentiert sichtlich amüsiert: "Er hat die Mieze angekackt? Na, sie hätte mir ja ein 'Ja' geben können!" Mieze nimmt es sportlich und sagt ihrerseits nur: "Ach, es gibt doch Schlimmeres: Ich habe alle Arme, alle Beine…"

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

Sendung verpasst?

PLUS | Sa 06.05.2017 20:15

Das große Finale

Zum ersten Mal treten gleich vier Kandidaten im großen Finale von "Deutschland sucht den Superstar" gegeneinander an. Alexander Jahnke (30) Groß- und Außenhandelskaufmann aus Hannover, Alphonso Williams (54) Sänger aus Wiefelstede bei Oldenburg, Duygu Goenel (23) Studentin aus Duisburg und Maria Voskania (29) Studentin und Sängerin aus Würzburg.

Als neuer Vocal Coach dabei

Juliette coacht die DSDS-Bewerber

DSDS 2017: Die 14. Staffel Deutschland sucht den Superstar bei RTL

"Deutschland sucht den Superstar" ging im Januar 2017 in eine neue Runde. In der 14. Staffel der erfolgreichen Musik-Castingshow waren keine musikalischen Grenzen gesetzt: Hip Hop, Rap, Reggae, Schlager, Pop oder Rock - frei nach dem Motto "No Limits" war wieder alles erlaubt. Auch in diesem Jahr saß DSDS-Urgestein und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen in der Jury und wurde von Schlagerstar Michelle und "Scooter"-Frontmann H.P. Baxxter sowie erstmals von YouTube-Star Shirin David unterstützt. Auch 2017 moderierte Oliver Geissen wieder die DSDS-Liveshows.

Die DSDS-Jury suchte auch 2017 wieder gute Charaktere, verrückte Typen, Internetpersönlichkeiten und Stimmen, die beim Zuhörer Gänsehaut verursachen. Getreu dem Motto gab es hierbei auch personell keine Vorgaben: Ob als Einzelperson, im Duett oder als Gruppe - "Deutschland sucht den Superstar 2017" blieb für alles offen. Die 33 besten Sängerinnen und Sänger reisten zum Recall nach Dubai, wo sie um den Einzug in die großen Mottoshows kämpften.

Die 13 besten Kandidaten aus dem Dubai-Recall zogen in die DSDS-Liveshows ein: Matthias Bonrath, Mihaela Cataj, Angelika Ewa Turo, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Chanelle Wyrsch, Ruben Leon Mateo, Maria Voskania, Alexander Jahnke, Noah Schärer, Monique Simon, Sandro Brehorst und Armando Sarowny mussten als Top-13-Kandidaten bei den unterschiedlichsten musikalischen Themen ihre Vielseitigkeit beweisen. Mit einer DSDS-Wildcard wurde zudem Alphonso Williams als Top-10-Kandidat in die Liveshows gewählt und war ab der zweite Liveshow dabei.

Alphonso Williams setzte sich auch im "DSDS 2017"-Finale gegen die verbliebenen drei Konkurrenten Alexander Jahnke, Maria Voskania und Duygu Goenel durch und wurde "Superstar 2017".

Alle Informationen zur 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sowie sämtliche Highlights und DSDS-Videos finden Sie hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "DSDS" finden Sie übrigens online bei TV NOW.