Demnächst wieder im Programm

Deutschland sucht den Superstar

DSDS 2013: Kandidatin Susan Albers weint nach der zweiten Mottoshow

Susan Albers performt "Open Arms"
Susan Albers performt "Open Arms" DSDS 2013: Zweite Liveshow 00:07:59
00:00 | 00:07:59

Superstar-Anwärterin Susan: Tränen trotz positiver Kritik

Für die DSDS-Kandidatin Susan Albers hätte die zweite Mottoshow nicht besser laufen können: Sie bekommt positive Kritik von der Jury und die Zuschauer von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 wählen sie in die nächste Runde. Doch warum muss die Superstar-Anwärterin dann nach der zweiten Mottoshow weinen?

- Anzeige -

Susan Albers bekommt in der zweiten DSDS-Liveshow nach ihrem Auftritt mit der gefühlvollen Ballade "Open Arms" von Mariah Carey viermal ein dickes Lob von allen Jurymitgliedern. Poptitan Dieter Bohlen bescheinigt ihr "perfekten Gesang" und ist besonders stolz auf die Frauenpower bei "Deutschland sucht den Superstart" im Jahr 2013. Auch die Zuschauer erkennen Susans Leistung an und wählen sie in die nächste Mottoshow.

Eigentlich ist für Susan Albers also alles perfekt. Trotzdem kullern bei der 28-Jährigen nach der zweiten Mottoshow zum Thema "Liebe ist… " dicke Tränen die Wangen hinunter. Was ist passiert, dass die DSDS-Kandidatin trotz ihres Weiterkommens so weinen muss? "Ich musste gerade total weinen, weil ich meine Familie wiedergesehen habe", klärt Susan auf und wischt sie die Tränen von den Wangen. Ein emotionaler Abend mit gefühlvollen Songs und Geständnissen geht eben auch an den Kandidaten nicht spurlos vorüber.

DSDS-Kandidatin Susan Albers: "Mir tut es von Herzen leid!"

Gerade Susan Albers bedeutet ein Abend voller romantischer Gefühle eine emotionale Herausforderung. Die DSDS-Kandidatin mag es gefühlvoll und fühlt sich in ihrer Haut und mit ihrem Song total wohl. Trotzdem hat der Abend eine wehmütige Note – aber im positiven Sinne, wie Susan erzählt: "Bei der letzten Mottoshow hatte ich nur die Chance, meinen Mann und meinen Vater kurz in den Arm zu nehmen. Jetzt kamen sie aber alle an: Mein Bruder und meine Mutter und da überkamen mich meine Gefühle."

Auch das Ausscheiden von DSDS-Kandidat Maurice Glover habe sie sehr mitgenommen, erzählt Susan Albers. "Mir tut es von Herzen Leid für Maurice. Er war eine Type für sich, aber auch jemand, der immer ehrlich gesprochen hat. " Für die Superstar-Anwärterin sei Maurice eine große Stütze gewesen, habe sie immer wieder motiviert und ihr Mut zugesprochen, erzählt sie.

Auf die Kritik der Jury angesprochen, die ihre Frisur kritisiert und ihr von hochgesteckten Haaren abgeraten hat, kann Susan Albers dann aber schnell wieder lachen: "Ich finde es cool und ich habe einfach mal etwas neues ausprobiert mit den Stylisten. Da wird noch viel mehr kommen, hoffe ich."

In der nächsten Liveshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 am Samstag, den 30. März, um 20.15 Uhr hat DSDS-Kandidatin Susan Albers wieder die Chance, ihre Fans mit einer neuen Seite von ihr zu überraschen.

00:00 | 00:30

Die Superstar-Suche geht weiter

"Ich muss hier weg" - zu den DSDS-Castings