DSDS 2013: Kandidat Ricardo Schwarz "groovt" sich in den Recall

Ricardo Schwarz überrascht mit souliger Stimme
Ricardo Schwarz überrascht mit souliger Stimme DSDS 2013: Vierte Castingshow 00:04:27
00:00 | 00:04:27

Bad Boy mit Herz überzeugt die DSDS-Jury

Ricardo Schwarz überzeugt in der vierten Castingshow von "Deutschland sucht den Superstar" mit dem Song "My Cherie Amour" von Stevie Wonder. Dieter Bohlen findet seine gefühlvolle Stimme "einfach megageil" und auch die anderen Juroren sind von dem DSDS-Kandidaten begeistert.

Auf den ersten Blick könnte man Ricardo Schwarz für einen echt harten Kerl halten – doch der Eindruck täuscht. "Ich bin nicht dieser Bad Boy, ich bin eigentlich ganz sanft"", erklärt der 21-Jährige vor seinem Auftritt. Wie viel Gefühl er hat, will der DSDS-Kandidat der Jury beim Casting beweisen. Doch die Aufmerksamkeit der Jury fällt zuerst auf die tätowierten Arme des ehemaligen Boxers. "Was ist das?", will Mateo wissen, während er Ricardos rechten Ellenbogen genauer unter die Lupe nimmt. "Ein Kompass", erklärt der DSDS-Kandidat. Mateos Assoziation sieht anders aus: "Sieht aus wie so ein Knast-Stern von der russischen Mafia."

Hat der DSDS-Kandidat seine Nerven im Griff?

Doch dann geht es ans Eingemachte: DSDS-Kandidat Ricardo Schwarz muss sein Gesangstalent vor der kritischen Jury unter Beweis stellen. Ausgesucht hat er sich dafür die gefühlvolle Ballade "My Cherie Amour" von Stevie Wonder. Nachdem Ricardo Schwarz gleich beim ersten Versuch den Faden verliert und von vorn beginnen muss, wird er sichtlich nervös. Umsonst, wie sich nach der Performance herausstellt.

"Das war wirklich absolut megageil", lobt DSDS-Juror Dieter Bohlen, "du groovst. Deine Stimmbänder sind erstes Regal." Auch Jury-Kollege Bill Kaulitz von "Tokio Hotel" ist begeistert: "Das war eine riesige Überraschung. Da hätte ich jetzt überhaupt nicht mit gerechnet." Mateo bringt es auf den Punkt: "Alles, was wir brauchen!"

Dank vier eindeutigen "Ja"-Stimmen darf sich DSDS-Kandidat Ricardo Schwarz über den begehrten Recall-Zettel freuen. Sein Talent darf er also in den nächsten Folgen von "Deutschland sucht den Superstar" weiterhin unter Beweis stellen - natürlich bei RTL im TV und im Livestream bei RTL.de.

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

Sendung verpasst?

PLUS | Sa 06.05.2017 20:15

Das große Finale

Zum ersten Mal treten gleich vier Kandidaten im großen Finale von "Deutschland sucht den Superstar" gegeneinander an. Alexander Jahnke (30) Groß- und Außenhandelskaufmann aus Hannover, Alphonso Williams (54) Sänger aus Wiefelstede bei Oldenburg, Duygu Goenel (23) Studentin aus Duisburg und Maria Voskania (29) Studentin und Sängerin aus Würzburg.

Als neuer Vocal Coach dabei

Juliette coacht die DSDS-Bewerber

DSDS 2017: Die 14. Staffel Deutschland sucht den Superstar bei RTL

"Deutschland sucht den Superstar" ging im Januar 2017 in eine neue Runde. In der 14. Staffel der erfolgreichen Musik-Castingshow waren keine musikalischen Grenzen gesetzt: Hip Hop, Rap, Reggae, Schlager, Pop oder Rock - frei nach dem Motto "No Limits" war wieder alles erlaubt. Auch in diesem Jahr saß DSDS-Urgestein und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen in der Jury und wurde von Schlagerstar Michelle und "Scooter"-Frontmann H.P. Baxxter sowie erstmals von YouTube-Star Shirin David unterstützt. Auch 2017 moderierte Oliver Geissen wieder die DSDS-Liveshows.

Die DSDS-Jury suchte auch 2017 wieder gute Charaktere, verrückte Typen, Internetpersönlichkeiten und Stimmen, die beim Zuhörer Gänsehaut verursachen. Getreu dem Motto gab es hierbei auch personell keine Vorgaben: Ob als Einzelperson, im Duett oder als Gruppe - "Deutschland sucht den Superstar 2017" blieb für alles offen. Die 33 besten Sängerinnen und Sänger reisten zum Recall nach Dubai, wo sie um den Einzug in die großen Mottoshows kämpften.

Die 13 besten Kandidaten aus dem Dubai-Recall zogen in die DSDS-Liveshows ein: Matthias Bonrath, Mihaela Cataj, Angelika Ewa Turo, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Chanelle Wyrsch, Ruben Leon Mateo, Maria Voskania, Alexander Jahnke, Noah Schärer, Monique Simon, Sandro Brehorst und Armando Sarowny mussten als Top-13-Kandidaten bei den unterschiedlichsten musikalischen Themen ihre Vielseitigkeit beweisen. Mit einer DSDS-Wildcard wurde zudem Alphonso Williams als Top-10-Kandidat in die Liveshows gewählt und war ab der zweite Liveshow dabei.

Alphonso Williams setzte sich auch im "DSDS 2017"-Finale gegen die verbliebenen drei Konkurrenten Alexander Jahnke, Maria Voskania und Duygu Goenel durch und wurde "Superstar 2017".

Alle Informationen zur 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sowie sämtliche Highlights und DSDS-Videos finden Sie hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "DSDS" finden Sie übrigens online bei TV NOW.