DSDS 2013: Bill und Tom Kaulitz machen im Interview eine klare Ansage

DSDS 2013: Juror Bill Kaulitz von Tokio Hotel
Bill Kaulitz von Tokio Hotel freut sich darauf, in der zehnten Staffel von DSDS mit Dieter Bohlen in der Jury zu sein. © RTL / Benno Kraehahn

Bill und Tom verraten, warum sie sich für die DSDS-Jury entschieden haben

Die zehnte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" startet am 5. Januar 2013, um 20.15 Uhr bei RTL. Diesmal gehören die Zwillingsbrüder Bill und Tom Kaulitz neben Mateo von Culcha Candela und Dieter Bohlen zur DSDS-Jury. Im Interview verraten die beiden, warum sie sich entschlossen haben, Teil der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" 2013 zu werden und geben den Bewerbern wertvolle Tipps.

Was hat euch veranlasst, den Job als Juror bei DSDS anzunehmen?

Wir haben die letzten Jahre versucht, uns komplett aus der Öffentlichkeit rauszuziehen, um ins Studio zu gehen und uns vor allem mal eine Pause zu gönnen. Dieses Jahr hat es bei der Anfrage von DSDS einfach gepasst und wir können es neben der aktuellen und fortlaufenden Studioarbeit gut realisieren.

Tom: Bisher haben wir alle Angebote dieser Art abgesagt.

Bill: Wir haben aber auch immer gesagt, wenn wir irgendwo Juroren werden, dann bei dem Original und der größten Sendung.

Tom: Den allerletzten Anstoß hat uns dann Steven Tyler gegeben, der ja letztes Jahr in der amerikanischen Version von DSDS (American Idol) Juror war. Wir finden es genau richtig, dass Castingformate auf echte Künstler als Juroren setzen und so eine andere Ernsthaftigkeit und musikalischen Anspruch bekommen.

Worin seht ihr zwei den Erfolg von DSDS?

Bill: Ich glaube, es ist die Show mit der hochwertigsten Produktion und die, die dem Gewinner die größte Plattform für einen kommerziellen Erfolg gibt.

Tom: DSDS hat schon fast etwas Traditionelles. Es ist das klassische Castingformat und wird sich deshalb wahrscheinlich immer durchsetzen.

DSDS-Juror Bill Kaulitz: "Ich werde ihn sofort erkennen, wenn er oder sie vor mir steht"

DSDS 2013: Juror Tom Kaulitz von Tokio Hotel
Tom Kaulitz von Tokio Hotel wird ein strenger Juror sein. © RTL / Benno Kraehahn

Was muss der zukünftige Superstar mitbringen?

Bill: Wenn es passt, dann passt es! Ich werde ihn sofort erkennen, wenn er oder sie vor mir steht. Grundsätzlich will ich aber starke Charaktere, Individualität und Wiedererkennungswert!

Tom: Im Übrigen würden wir uns über weibliche Bewerber mit viel Talent echt freuen. In Deutschland gibt es zu wenig gute Künstlerinnen!

Welche Tipps gebt ihr den Bewerbern?

Tom: Allen Mädels kann ich sagen: Zieht euch etwas Kurzes an! Dann habt ihr es schon halb geschafft! Das ist eine Männerjury. Allen Typen: Bleibt zu Hause, wenn ihr nicht singen könnt!

Bill: Bereitet euch gut vor, ich habe keinen Bock auf Textpatzer oder darauf, Melodien zu erraten. Sucht euch den Song aus, den ihr am besten singen könnt und nicht den, der am schwierigsten ist.

Werdet ihr strenge Juroren sein?

Tom: Ja!

Bill: Zumindest werde ich versuchen, ehrlich zu sein.

Freut ihr euch auf eure Kollegen?

Tom: Ja klar! Das wird bestimmt ganz lustig. Dieter Bohlen steht ja für DSDS. Mateo kennen wir nicht, lassen uns aber gerne überraschen. Wir waren so lange nicht in Deutschland und geben uns jetzt mit DSDS noch mal die volle Ladung, bevor wir dann wieder mit der Band wer weiß wo unterwegs sind.

Bill: Wir freuen uns darauf, mit Dieter Bohlen die zehnte Staffel DSDS zu machen.

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

Sendung verpasst?

PLUS | Sa 06.05.2017 20:15

Das große Finale

Zum ersten Mal treten gleich vier Kandidaten im großen Finale von "Deutschland sucht den Superstar" gegeneinander an. Alexander Jahnke (30) Groß- und Außenhandelskaufmann aus Hannover, Alphonso Williams (54) Sänger aus Wiefelstede bei Oldenburg, Duygu Goenel (23) Studentin aus Duisburg und Maria Voskania (29) Studentin und Sängerin aus Würzburg.

Als neuer Vocal Coach dabei

Juliette coacht die DSDS-Bewerber

DSDS 2017: Die 14. Staffel Deutschland sucht den Superstar bei RTL

"Deutschland sucht den Superstar" ging im Januar 2017 in eine neue Runde. In der 14. Staffel der erfolgreichen Musik-Castingshow waren keine musikalischen Grenzen gesetzt: Hip Hop, Rap, Reggae, Schlager, Pop oder Rock - frei nach dem Motto "No Limits" war wieder alles erlaubt. Auch in diesem Jahr saß DSDS-Urgestein und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen in der Jury und wurde von Schlagerstar Michelle und "Scooter"-Frontmann H.P. Baxxter sowie erstmals von YouTube-Star Shirin David unterstützt. Auch 2017 moderierte Oliver Geissen wieder die DSDS-Liveshows.

Die DSDS-Jury suchte auch 2017 wieder gute Charaktere, verrückte Typen, Internetpersönlichkeiten und Stimmen, die beim Zuhörer Gänsehaut verursachen. Getreu dem Motto gab es hierbei auch personell keine Vorgaben: Ob als Einzelperson, im Duett oder als Gruppe - "Deutschland sucht den Superstar 2017" blieb für alles offen. Die 33 besten Sängerinnen und Sänger reisten zum Recall nach Dubai, wo sie um den Einzug in die großen Mottoshows kämpften.

Die 13 besten Kandidaten aus dem Dubai-Recall zogen in die DSDS-Liveshows ein: Matthias Bonrath, Mihaela Cataj, Angelika Ewa Turo, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Chanelle Wyrsch, Ruben Leon Mateo, Maria Voskania, Alexander Jahnke, Noah Schärer, Monique Simon, Sandro Brehorst und Armando Sarowny mussten als Top-13-Kandidaten bei den unterschiedlichsten musikalischen Themen ihre Vielseitigkeit beweisen. Mit einer DSDS-Wildcard wurde zudem Alphonso Williams als Top-10-Kandidat in die Liveshows gewählt und war ab der zweite Liveshow dabei.

Alphonso Williams setzte sich auch im "DSDS 2017"-Finale gegen die verbliebenen drei Konkurrenten Alexander Jahnke, Maria Voskania und Duygu Goenel durch und wurde "Superstar 2017".

Alle Informationen zur 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sowie sämtliche Highlights und DSDS-Videos finden Sie hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "DSDS" finden Sie übrigens online bei TV NOW.