Ab 13.01 | 21:15

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Dschungelcamp 2016: Thorsten Legat ist endlich zurück bei seiner Familie

Die Dschungel-Trennung war eine Erfrischung für Thorstens Ehe

Ex-Fußballprofi Torsten Legat ist nach seinem Abenteuer bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" endlich wieder mit seiner Familie vereint. Noch nie war der Drittplatzierte so lange von seiner Frau und seinen Söhnen getrennt wie im Dschungelcamp 2016. Doch diese Erfahrung hatte viele positive Seiten, denn laut den Eheleuten wirkte die Dschungel-Trennung wie eine Erfrischung für die Ehe. Nach Thorstens Rückkehr kam es bei seiner Frau Alexandra zu wahren Gefühlswallungen: "Es war wie das erste Rendezvous."

- Anzeige -
Dschungelcamp 2016: Thorsten Legat ist endlich zurück bei seiner Familie

Das Leben nach dem Dschungelcamp 2016 läuft bei Thorsten Legat wieder ganz normal nach Familienplan. Thorstens Söhne haben ihren Papa besonders vermisst. Dementsprechend groß war die Wiedersehensfreude: "Wir haben uns riesig gefreut. Da gab es erstmal zehn bis zwanzig Minuten Umarmungen und Küsschen." Auch Alexandra Legat, Thorstens Frau, ist froh den Ex-Dschungelcamper wieder zu Hause in Wermelskirchen zu haben. Allerdings verraten die Eheleute, dass die Dschungel-Trennung auch Vorteile hatte und ihre Beziehung aufgefrischt hat. "So lange waren wir noch nie getrennt voneinander", erklärt Alexandra. "Es war so ein aufregendes Gefühl kurz bevor er da aus dem Bus ausgestiegen ist, so als ob es das erste Rendezvous wäre. Meine ganze Gefühlswelt ist in Wallung geraten. Ich konnte mich auch gar nicht beherrschen." Alexandras Schwärmereien schmeicheln dem Fußballtrainer sehr: "Wenn man solche Worte aus dem Mund meiner Frau hört, tut das ja auch mal ein bisschen gut – auch nach 19 Jahren Zusammensein."

Alexandra Legat: "Er ist immer noch mein Thorsten wie er vorher war"

Nach Thorstens Dschungelabenteuer, bei dem sein Dauer-Clinch mit Helena Fürst im Fokus stand, hatte das Ehepaar natürlich viel zu besprechen. Besonders Helenas Behauptung bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus", Thorsten sei ein "frauenfeindlicher Typ", kann Alexandra auf ihrem Mann nicht sitzen lassen: "Dieses Wort 'Frauenhasser', das ist schon ein brutales Wort. Kein Mann kann ein Frauenhasser sein, wenn er eine Familie hat. Das funktioniert gar nicht."

Doch Thorsten Legat selbst hat sich fest vorgenommen, es mit der verbalen Spielverlängerung zu halten wie im Fußball: "Wenn ich ein Problem habe, löse ich das vor Ort im Camp und schieße nicht über alle Welten hinaus, weil das den Charakter eines Menschen zeigt." Er habe im Dschungel vor allem eines kapiert, sagt Thorsten: "Ich weiß mit gewissen Situationen besser umzugehen, wenn ich attackiert werde." Und seine Frau resümiert: "Er ist immer noch mein Thorsten wie er vorher war. Sechs Kilo leichter, aber immer noch genauso wie vorher. Und das ist auch gut so."