Aktuell nicht im Programm

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Dschungelcamp 2016 – Tag 7: Helena Fürst holt mit David Ortegas Hilfe in der Dschungelprüfung acht Sterne

Helena Fürst singt, spielt Klavier und siegt

Auch am siebten Tag von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" heißt es wieder: Fürstin Helena darf in die Dschungelprüfung. Diesmal geht es um "Das Dschungeltalent" 2016. Dort erwartet die TV-Anwältin eine schöne Aufgabe. Sie muss verschiedene Lieder entweder singen, tanzen oder auf dem Klavier vorspielen und ihre Mitcamper müssen den jeweiligen Song erraten.

- Anzeige -
Helena Fürst zeigt in der siebten Dschungelprüfung endlich Talent
In der siebten Dschungelprüfung schafft Helena Fürst endlich acht Sterne für die hungrigen Stars. © RTL

Zu ihrer siebten Prüfung wird Helena Fürst von allen ihren Mitcampern begleitet. "Helena, für dich heißt es heute 'Das Dschungeltalent'. Du kannst heute deine ganzen verborgenen Talente zur Schau stellen", erklärt Sonja Zietlow, nachdem alle elf Stars auf einer kleinen Tribüne Platz genommen haben. Helenas Aufgabe lautet: Klavierspielen, singen und tanzen! Die Dschungelcamp-Kandidatin muss verschiedene Lieder auf drei unterschiedliche Weisen präsentieren. Einen Joker hat sie dabei. An einer Station ihrer Wahl kann sie einen der anderen Camper bestimmen, der die Aufgabe für sie übernimmt. Wenn sie jedoch diesen Joker zieht und die Aufgabe nicht selber bestreitet, gibt es nur die Hälfte der dafür vorgesehenen Sterne.

Daniel Hartwich stellt die alles entscheidende Frage: "Willst du denn zu dieser Dschungelprüfung antreten?" Völlig ungewohnt zögert Helena nur einen Wimpernschlag, verkündet "Ja, ich werde es versuchen!" und erntet dafür Applaus von ihren Mitcampern.

Acht Sterne für die hungrigen Dschungel-Stars

Als ersten Song muss Helena "We Will Rock You" von Queen und "My Way" von Frank Sinatra an einem Klavier spielen, dessen Tasten von grünen, beißenden Ameisen übersät sind. Nur wenn ihr Publikum, also die anderen Stars, den jeweiligen Song erkennt, gibt es einen Stern. In ihrer bekannt, meckernden, langsamen Art setzt sie sich ans Klavier. "Aua, aua, aua", ruft sie immer wieder, beginnt aber zu Klimpern. Beide Songs werden erkannt. Die ersten beiden Sterne sind erkämpft.

Nach dem Klavierspiel muss Helena Fürst mit dem Kopf in einer Plexiglashaube voller Tiere drei Karaoke-Lieder singen. Doch ein Wort fehlt in jedem Text. Nur wenn sie das fehlende Wort richtig ersetzt, gibt es je einen Stern. Während sie die Lieder singt, werden Fliegen die Haube bevölkern. "Wirklich nur Fliegen?", fragt Helena. "Dann mache ich es." Kaum sind die Fliegen in der Haube wird erst "Ein Hoch auf uns" von Andreas Bourani eingespielt, dann "Angels" von Robbie Williams und dann "Atemlos" von Helene Fischer. Tapfer singt und spricht die Dschungelcamp-Kandidatin die angezeigten Texte. Immer wieder muss sie dabei Fliegen aus ihrem Mund spucken. Bei "Atemlos" ist nur noch ein leiser Sprechgesang von ihr zu hören. "Das ist die Rap-Version", kommentiert Daniel Hartwich. Sei es das Wort "Unendlichkeit" bei "Ein Hoch auf uns", "Instead" bei Robbie Williams oder "Kino" bei "Atemlos" – bei allen drei Songs ergänzt sie in der letzten Zeile die fehlenden Wörter richtig. Drei weitere Sterne ergattert.

Und zu guter Letzt steht eine Tanzperformance in einem mit Schleim gefüllten Becken auf dem Programm. Drei Songs müssen rein tänzerisch dargestellt werden, so dass die anderen das Lied erraten können. Während des Tanzes wird es diverse Überraschungen vom Himmel regnen. Helena winkt ab: "Da kommt ja wieder was runter." Sofort bieten sich Thorsten, David und Brigitte an, diese Aufgabe zu übernehmen. Helena wählt David: "David kann, glaube ich, besser tanzen!" David tritt nach vorne. "Aus Quotengründen würden wir dich bitten, die Jacke auszuziehen", scherzt Daniel Hartwich.

Nur David hört den Song, beginnt zu hüpfen und mit den Armen zu wirbeln. Ein großer Eimer schwarze Melasse wird über ihn gekippt. Trotzdem tanzt er weiter. Die Gruppe ruft "Gangnam Style" und liegt damit richtig. Latinomäßig geht es weiter. David kreist lasziv die Hüfte. "Macht er gut", kommentiert Sonja Zietlow. Eine Ladung Federn landet auf David. Schnell ist allen klar: Das ist der "Lambada". Richtig! Und auch mit einem anschließenden Moonwalk überzeugt Daniel – und das trotz unzähliger Mehlwürmer, Kakerlaken und Grillen, die über ihn ausgeschüttet werden. "Kann es sein, dass es Thriller ist", mutmaßt Menderes und liegt damit richtig. Drei weitere Sterne hat David so sehr souverän ertanzt. Die Freude bei allen ist groß: "Helena hat den Joker weise gewählt, und David hat es super gemacht!", lobt Sonja Zietlow. Das findet auch Helena: "David, sehr gut, vielen, vielen Dank!" Und so gibt es für die hungrigen Dschungelstars acht Sterne.