Demnächst wieder im Programm

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Dschungelcamp 2016 - Tag 13: Menderes Bagci holt alle sechs Sterne aus dem Dschungellabor

Menderes schafft die Prüfung, die Helena Fürst verweigert hatte

Menderes Bagci freut sich wie ein DSDS-Sieger, als er bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" von seinen Mitcampern in die Dschungelprüfung geschickt wird. Und dieses Mal darf er auch alleine antreten und endlich zeigen, was in ihm steckt. Aber damit noch nicht genug: Es geht für ihn ins "Dschungellabor 2.0" – genau die Prüfung, die Helena Fürst vor einigen Tagen verweigert hat. Doch Menderes Bagci zögert nicht eine Sekunde: "Ich werde auf jeden Fall antreten!" Und er holt am Ende alle sechs Sterne aus dem Labor und freut sich wie ein Kind an Weihnachten.

- Anzeige -
Menderes schafft die Prüfung, die Helena Fürst verweigert hatte
Menderes Bagci steht knöcheltief in Fisch- und Fleischabfällen. © RTL

Acht Minuten Zeit hat Menderes Bagci in seiner Dschungelprüfung am 13. Tag bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus", in den verschiedenen Räumen des doch sehr ungewöhnlichen Dschungellabors die insgesamt sechs Sterne zu finden, abzuknoten und einzupacken. Menderes betritt durch eine Tür den Kontaminations-Raum. Dort hängt der erste Stern in einer Duschwanne von der Decke. Während der Dschungelcamp-Kandidat ihn abknotet, wird er mit Melasse und Vogelfutter "dekontaminiert". Von der "Dusche" unbehelligt, knotet er den Stern ab und sackt ihn ein.

Durch einen Korridor voller Teppichpythons geht er in das eigentliche Labor. "Du musst versuchen, in den Glasbehältern sechs Schlüssel zu finden, um dann die Schubladen aufzuschließen. In einer findest du einen Stern", erklärt Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow. Eindrucksvoll arbeitet sich Menderes Bagci mit der Hand stumm, gelassen und mit der nötigen Ruhe durch die Gläser voller Fischabfälle, Skorpione, Riesenkakerlaken, Spinnen und anderen Dschungelbewohnern, und fischt alle Schlüssel heraus.

Menderes Bagci steht knöcheltief in Fisch- und Fleischabfällen

Dann öffnet Menderes Bagci bei seiner Dschungelprüfung die ersten Schubladen und wird unruhig. "Ich sehe keinen. Hier ist keiner. Ich sehe keinen", sagt Menderes unruhig, als er einfach keinen Stern findet. Erst in der letzten ist der heißbegehrte Stern. Dass der Stern neben einer Schlammkrabbe liegt, kümmert Menderes gar nicht. Schnell verschwindet der Stern in seinem Beutel. Dann wird es eklig! Der komplette Boden des nächsten Laborraumes ist knöcheltief mit Fisch- und Fleischabfällen bedeckt. Menderes Bagci beginnt zu graben und der erste Stern ist schnell gefunden. Dann wühlt er sich mit vollem Körpereinsatz und mit beiden Händen durch den stinkenden Bodenbelag und findet auch den zweiten Stern.

Keine Zeit verlieren heißt es und eilig betritt Menderes den letzten Laborraum. Um den Hals eines echten Straußes hängen zwei Sterne. Vorsichtig, aber dennoch schnell, nähert sich Menderes dem Riesenvogel und versucht, den Knoten zu lösen. Er hat nur noch 40 Sekunden Zeit. Der Strauß ist unruhig und geht umher. Doch Menderes bleibt neben ihm stehen und lässt das Seil mit den Sternen nicht mehr los. Dann hat er die beiden letzten Sterne und rennt nach draußen. Er ist gerade noch in der Zeit und somit sind alle sechs Sterne gewonnen.

Außerhalb des Labors ergießt sich ein erneuter Post-Dschungelprüfung-Schwall über die Dschungelcamp-Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich: "Danke euch noch mal für die Prüfung, dass ich die Chance hatte. Aber es war nicht leicht", erklärt er erleichtert. Menderes Bagci ist echt froh, dass er die Prüfung gemacht und nun ein "Erfolgserlebnis" auf dem Konto hat. "Ich freue mich, jetzt mit sechs Sternen ins Camp zurückzukehren und hoffe, dass die Stimmung im Camp nun besser wird."