Aktuell nicht im Programm

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Dschungelcamp 2016: Sophia Wollersheim muss bei ihrer finalen Dschungelprüfung eine Menge schlucken

01.02.2016 | 09:41
Sophia Wollersheim stellt sich der Dschungelprüfung "Hallöchen Popöchen" Sophia Wollersheim muss in ihrer Dschungelprüfung viel schlucken.

Sophia Wollersheim spielt im Finale für das letzte Abendessen

Es ist das letzte Mal, dass sie zu einer Dschungelprüfung antreten muss: Finalistin Sophia Wollersheim spielt in ihrer Dschungelprüfung "Hallöchen Popöchen" für den Hauptgang des letzten Abendessens im Dschungelcamp und außerdem für ein Getränk und ein persönliches Goodie.

- Anzeige -

Bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" sitzt Sophia Wollersheim an einem Tisch und bekommt nacheinander fünf Gänge mit Speisen serviert. Diese bestehen jeweils aus einer ihrer Lieblingsspeisen und einer "Buschköstlichkeit". Zuerst wird jeweils ihre Lieblingsspeise serviert. Entscheidet sich die Dschungelcamp-Kandidatin für nur eines ihrer Lieblingsgerichte, ist die Prüfung sofort beendet und das It-Girl bekommt keinen Stern. Von der "Buschköstlichkeit" muss jeweils die angesagte Menge gegessen werden – dann gibt es für jeden Gang einen Stern. Sophia darf einzelne Gänge ablehnen, die damit verbundenen Sterne sind dann aber verloren.

"Hallöchen Popöchen" heißt Sophias finale Prüfung für den Hauptgang und so begrüßt sie auch die Moderatoren. "Hallöchen Popöchen" hast du gewählt. Kannst du dir vorstellen, warum die Prüfung so heißt?", möchte Sonja Zietlow wissen. "Ich schätze, ich muss jetzt leckere Sachen hier verschlingen", mutmaßt Sophia richtig. Beim ersten Gang hat sie die Auswahl zwischen Obstsalat und einem Fischauge, dass in einer Minute und 30 Sekunden gegessen werden muss. Sophia Wollersheim lehnt den Obstsalat ab und wählt das Fischauge. "Ich werde es einfach runterschlucken." Gesagt, getan – und somit ist der erste Stern sicher. War es das ekligste, was sie jemals gegessen hat? "Nee, das waren die fermentierten Sojabohnen, die waren richtig schlimm. Aber das war auch richtig ekelig."

Sophia Wollersheim über den Schweinehoden: "Der ist ganz schön dick"

Beim zweiten Gang warten auf Dschungelcamp-Kandidatin Sophia Wollersheim Gulasch oder ein Schweinehoden. "Der ist aber ganz schon dick. Hättet ihr nicht einen kleineren aussuchen können?", betrachtet Sophia den Hoden. Sonja Zietlow: "Ja, der hatte leider nicht kleinere Eier." Sophia beißt in den Schweinhoden, kaut und isst ihn auf. Dann ist es geschafft. Der dritte Gang sind entweder ein Glas Wein oder ein Glas Hirschblut. Bei dem Anblick gesteht das It-Girl: "Ich wollte mir das niemals antun im Leben. Solche Sachen zu essen oder zu trinken. Es ist schon übel." Daniel Hartwich fasst zusammen: "Der Jürgen wollte auch nicht essen und der ist nicht mehr hier. Du hast gegessen und du bist noch hier." Sophia setzt das Glas an und trinkt über die Hälfte. Dann noch ein Schluck. Und sie kippt alles runter – der dritte Stern ist sicher.

Beim vierten Gang heißt es: Schnitzel mit Pommes oder eine Krokodil-Vagina. Sophia schiebt die Verführung zur Seite. Bei der Krokodil-Vagina kommt die Dschungelcamperin ganz schön an ihre Grenzen. Sie kaut und kaut und kämpft gegen ihren Würgereiz an – bis auch der vierte Stern ihr gehört.

Beim fünften Gang muss Dschungelcamp-Kandidatin Sophia Wollersheim allerdings passen: es gibt lebende Mehlwürmer. "Da haben wir ja die lebenden Tiere und dagegen habe ich was. Ich möchte keine Tiere töten." Sophia zögert, überlegt hin und her und dann steht ihr Entschluss fest: "Nein, ich töte keine Tiere. Ich kann auf mein Goodie verzichten." Insgesamt erspielt sie vier Sterne für das Abendessen.