Demnächst wieder im Programm

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Dschungelcamp 2016: Dschungelkönig Menderes Bagci bleibt trotz seines Sieges bei IBES bescheiden

Menderes hat es mit Kampfgeist und ganz viel "Come on" auf den Dschungelthron geschafft

Das hätte er selbst kaum für möglich gehalten: DSDS-Legende Menderes Bagci hat es vom sanftmütigen Außenseiter zum König des Dschungels geschafft! Der frisch gebackene Dschungelkönig 2016 ist immer noch von seinem Sieg überwältigt und freut sich auf eine etwas ruhigere Zeit abseits des Dschungeltrubels. Und obwohl Menderes sich gegen seine elf Mitcamper durchsetzen konnte, bleiben seine Wünsche gewohnt bescheiden.

- Anzeige -
Dschungelcamp 2016: Dschungelkönig Menderes Bagci und RTL-Reporterin Susanna Schumacher
Menderes bleibt auch mit Krone und Zepter gewohnt bescheiden

Mit seiner liebevollen Art und seinem enormen Kampfgeist hat Menderes Bagci es geschafft: Im großen Finale von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" 2016 hat der einstige Außenseiter sich gegen Thorsten Legat und Sophia Wollersheim durchgesetzt. Dass er es tatsächlich bis auf den Dschungelthron geschafft hat, kann Menderes aber immer noch nicht glauben. "Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, jetzt als Dschungelkönig wieder heimzukehren", erzählt er RTL-Reporterin Susanna Schumacher im Interview. Dass Menderes nun stolzer Besitzer von Dschungelkrone und Zepter ist – damit hat er anfangs nicht gerechnet. Der DSDS-Legende war es vor allem wichtig, im Dschungelcamp eine neue Seite von sich zu zeigen und zu beweisen, dass ein echtes Kämpferherz in ihm steckt: "Im Vorfeld haben mir die Leute immer gesagt 'Er wird schon nach drei bis vier Tagen aufgeben' oder sie trauen mir gar nichts zu und letztendlich hab' ich all die Leute vom Gegenteil überzeugt und das ist ein tolles Gefühl."

Auch nach dem Dschungelcamp gibt König Menderes sich mit wenig zufrieden

Obwohl die Zeit im Dschungelcamp nicht immer leicht für Menderes war, hat er bei den Dschungelprüfungen stets Vollgas gegeben: "Es war nicht leicht, aber ich glaube, ich hab's ganz bravurös gemeistert, würd ich sagen." Der Meinung waren wohl auch die Zuschauer, die Menderes zum neuen Dschungelkönig wählten. Doch obwohl der Ex-Dschungelcamper nun als Sieger der Jubiläumsstaffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" nach Deutschland zurückkehrt, bleiben seine Wünsche sehr bescheiden: "Ich freue mich, mich ein wenig zurückziehen zu dürfen und mir vielleicht einen Mandel-Kokos-Drink zu genehmigen und vielleicht noch so 'ne kleine Pommes und dann bin ich, glaub ich, der glücklichste Mensch für heute."

Auch was seine Zukunft angeht bleibt Menderes auf dem Boden der Tatsachen und blickt gespannt nach vorne: "Was sich auf meinem weiteren Lebensweg noch ergibt, wird sich dann in den nächsten Monaten herausstellen oder in den nächsten Wochen." Fest steht jedenfalls: Deutschland wird sicher noch einiges von dem amtierenden Dschungelkönig hören.