Demnächst wieder im Programm

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus

Dschungelcamp 2015: Sara Kulka steht zu ihrer großen Klappe

Dschungelcamp-Kandidatin Sara Kulka: "Ich bin Trash TV"

Am Anfang war das Wort. Und das ist bei Dschungelcamp-Kandidatin Sara Kulka immer etwas – sagen wir es vorsichtig – direkter als bei so manch anderem Promi von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus". Die Blondine hat ein "offenes Mundwerk, das kommt von Herzen", findet Rolfe Scheider. Und sie nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund. Für viele ist das echter Gossen-Slang.

- Anzeige -

Für Dschungelcamp-Kandidatin Sara Kulka ist es nämlich kein Problem, das Kind beim Namen zu nennen: "Scheiß drauf", erklärt sie, wenn ihr etwas nicht passt. Sara redet, schimpft und klärt auf: "Ich muss kacken, aber ich trau mich hier nicht."

Das Model weiß, dass es mit seiner großen Klappe bei so manchem "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Kandidaten aneckt – doch wie es sich für ein echtes Großmaul gehört, stört sich Sara nicht daran: "Ich hab zwar eine Schnodderschauze, das stört mich nicht. Aber andere vielleicht, das geht mir aber am Arsch vorbei, um es mit meiner Sprache zu sagen."

Sara Kulka ist ein Spiegelbild der Gesellschaft

So ist Dschungelcamp-Kandidatin Sara Kulka vielleicht kein Vorbild – dafür aber offenbar ein Spiegelbild der Gesellschaft sein. Im australischen Urwald mixen sich Saras Spieltrieb und ihre post-pubertäre Sprache. Aber sind das wirklich wahllos gewählte Worte? Oder doch wohl dosierte?

Ex-Dschungelcamp-Kandidatin Claudelle Deckert traut ihr an dieser Stelle tatsächlich Kalkül zu: "Man kommt ja mit so einer Sprache und solchen Begriffen nicht auf die Welt. Das hat sie sich natürlich irgendwie angeeignet."

Und auch Experten meinen: Mit manchen Worten will man manchmal mehr ausdrücken, als sie ursprünglich bedeuten. "Wenn sie solche Begriffe und Schimpfwörter benutzt, dann kann man tough wirken", erklärt Sprachwissenschaftlerin Heike Wiese.

Es komme jedoch immer auf den Ort und Kontext an, wie die gewählten Worte ankommen – und gerade im Dschungelcamp 2015 nimmt man es ihr nicht übel, wenn obszöne Worte aus ihr heraussprudeln. "Mir ist es lieber, jemand ist direkt als anders rum", findet auch Mitcamperin Patricia Blanco. Und für Sara Kulka selbst steht fest: "Ich bin Trash TV!" Welche Sprüche wir noch von ihr hören werden, gibt es bis 31. Januar täglich ab 22.15 Uhr bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" bei RTL zu sehen.