Aktuell nicht im Programm

Deutschland 83

Deutschland 83: Spannender Einblick hinter die Kulissen der Serie

So entsteht ein Set für "Deutschland 83"
So entsteht ein Set für "Deutschland 83" Spannender Einblick hinter die Kulissen 00:03:49
00:00 | 00:03:49

So wurden die Szenenbilder der Serie kreiert

In der Serie "Deutschland 83" fühlt man sich beim Betrachten in die 80er-Jahre zurückversetzt. Das liegt vor allem an dem Szenenbild und der damit verbundenen Liebe zum Detail. Hier könnt ihr einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Serie werfen.

- Anzeige -

Lars Lange kümmert sich bei "Deutschland 83" um das Szenenbild. Er erklärt: "Bei uns werden die Sets von dem Film und die einzelnen Motive und Dekorationen von der Location-Idee über die Entwurfsphase bis zur Realisierung umgesetzt."

15 bis 20 Menschen arbeiten im "Kernteam" daran, das Szenenbild von "Deutschland 83" so realistisch wie möglich zu gestalten. "Das ist einmal die Szenenabteilung, die die ganzen Entwürfe macht und die Ideen entwickelt", erklärt Lars Lange. Sie legen die "grobe Planung" fest und sprechen sich mit Regie und Kamera ab. Doch damit nicht genug. "Dann kommen Set Decorator dazu und die Requisiteure, die die Motive einrichten."

Von "Teppichboden, Tapeten, Türklinken, Stiften und Computer" vermittelt das Set von "Deutschland 83" völliges 80er-Jahre-Feeling.

Wie entsteht ein Set für "Deutschland 83"?

Lars Lange erklärt, wie ein Set für "Deutschland 83" entsteht: Am Anfang liest er die Drehbücher und versucht dann zu den einzelnen Perspektiven Bilder "zu kreieren". Er entwickelt Ideen, die zu der Dramaturgie passen. Dabei ist Recherche sehr wichtig. "In welcher Zeit spielt es? Was ist in der Zeit passiert? Wie war der Zeitgeist? Wie war die Atmosphäre allgemein? Welche Spannung möchte man transportieren?" Die Autoren geben die Geschichte vor, die Lars Lange mit seinem Team unterstützen möchten. Regie und Kamera haben dabei aber auch ein großes Mitspracherecht.

"Entweder sucht man sich eine Location, wo man es umsetzen kann oder man stellt es komplett her", erklärt Lars Lange. Spaß gemacht haben dem Szenenbildner die ganzen Abhörstationen bei "Deutschland 83". Wie sie in Wirklichkeit ausgesehen haben, weiß er aber nicht. "Es sind Fantasien, die der Realität der nahe kommen", erklärt er. Im Stasi-Museum wurden die HVA-Szenen aus "Deutschland 83" gedreht. Die Kaserne ist wiederum keine "wirkliche Kaserne".

00:00 | 02:35

Das dramatische Finale

"Meine Herren: Es gibt keinen Angriff!"