Demnächst wieder im Programm

Das Supertalent

Das Supertalent 2015: Dieter Bohlen holt Alessio Greco mit dem goldenen Buzzer ins Finale

23.09.2015 | 11:07
00:00 | 05:21

Das Supertalent 2015: Castingshow 1

Goldener Buzzer für Alessio mit "Blame It on Me"

Alessio Greco kann sein Glück kaum fassen

In der ersten Castingshow von "Das Supertalent" 2015 möchte der 15-Jährige Alessio Greco die Jury und das Publikum mit der hochdeutschen Version von Andreas Gabaliers "Amoi seg ma uns wieder" überzeugen. Schon nach diesem Song gibt es Standing Ovations für den Mädchenschwarm. Doch er gibt noch einen zweiten Song zum Besten, denn die Jury möchte noch mehr Facetten von ihm sehen. Und auch mit seiner Version von George Ezras "Blame It On Me" kann Alessio Greco begeistern. Dafür gibt's eine dicke Belohnung: Dieter Bohlen drückt für Alessio Greco den goldenen Buzzer und befördert den 15-jährigen Sänger damit direkt ins Supertalent-Finale.

- Anzeige -

Er ist jetzt schon ein echter Sonnyboy. Alessio Greco beweist in der ersten Show von "Das Supertalent" 2015, dass er nicht nur Mädchenschwarm-Potenzial hat, sondern dass er auch richtig gut singen kann. Mit gleich zwei Songs löst der 15-Jährige Begeisterungsstürme beim Publikum und der Supertalent-Jury aus. Als Chefjuror Dieter Bohlen danach auf den goldenen Buzzer drückt, kann Alessio sein Glück gar nicht richtig fassen. Mit Goldregen auf der Supertalent-Bühne hatte er wohl nicht gerechtet – ungläubig fasst er sich an den Kopf und es entfährt ihm sogar ein "Ach du Scheiße! Vielen, vielen Dank!" Nach dem kurzen Schockmoment umarmt Alessio Greco alle drei Supertalent-Juroren. Dieter Bohlen begründet seine Entscheidung mit den Worten: "Alles toll. Mit 15 Jahren, sehr großes Talent. Ich glaube, dass die kleinen Mädels dich lieben werden und ich hoffe, dass die älteren das auch tun werden. Da gibt's auf alle Fälle einen Markt." Bei Alessio Greco stimmen für den Chefjuror alle Parameter, deswegen schickt er ihn direkt ins große Supertalent-Finale: "Er ist jung, sieht gut aus und hat eine Hammer-Stimme. Wenn wir es mit ihm nicht versuchen, mit wem sollen wir dann noch irgendwas versuchen?"

Gefühlvolle Sänger, süße Seelöwen und extreme Akrobatik

Ebenfalls gut läuft es in der ersten Show für die Supertalent-Kandidaten Colm O' Grady und Kevin Brooking, die mit ihrer Nacktperformance für viele Lacher bei der Jury sorgen und drei Mal "Ja" absahnen. Und auch der kleine Yunis Balliu erobert die Herzen der Supertalent-Jury mit dem Song "Papaoutai" von Stromae im Sturm und kommt ganz klar weiter.

Ein weiteres Highlight bietet Erwin Frankello mit seinen beiden kalifornischen Seelöwen, welche die Supertalent-Jury mit allerhand Tricks begeistern. Auch er ist mir drei "Ja"-Stimmen eine Runde weiter. Das schafft auch Pantomime Fabien Kachev, der alle mit einer lustigen Performance in seinen Bann zieht. Für ihn gibt es ebenfalls drei Mal "Ja". Und auch für die 21-jährige Carolina Anselm gibt es drei "Ja"-Stimmen, da sie die Jury mit dem Song "Clown" von Emeli Sandé begeistert.
Die Akrobaten-Gruppe D'Holmikers kann die Supertalent-Jury mit ihrer Horrornummer am Barren überzeugen und darf sich über drei Mal "Ja" freuen. Auch Anton und Einar begeistern mit ihrer Artistik-Nummer am Schleuderbrett und kommen eine Runde weiter. Das schafft auch Extremkünstler Tim Cridland. Obwohl er mit seiner Performance für entsetze Gesichter sorgt, geben Dieter Bohlen und Bruce Darnell ihm ihre Stimmen, denn dass sich ein Act einen zuvor verschluckten Faden mit dem Skalpell auf dem Bauch "schneidet", haben die Juroren noch nie gesehen.

Nicht gereicht hat es in der ersten Show von "Das Supertalent" 2015 für den Sänger Tarkan Simsek, die leicht bekleidetet Tänzerin Nina Maisha und den "ältesten Tabledancer Deutschlands" Ernst Spätling.

00:00 | 00:48

Die ersten spektakulären Bilder

Nutze deine allerletzte Chance am 25. Juni in Berlin