Das hat Ihre Hilfe bewirkt!

Das hat Ihre Hilfe bewirkt!
© DORADZILLO

Mehr als eine Million Euro als Spende für Erdbeben- und Tsunamiopfer

Mehr als eine Million Euro kamen 2011 bei der „RTL – Wir helfen Kindern“-Spendenaktion zu Gunsten der Erdbeben- und Tsunamiopfer in Japan zusammen. Mit dem Geld leistete Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, unmittelbare Nothilfe für die Betroffenen und unterstützt die Menschen nachhaltig beim Wiederaufbau und der Überwindung der langfristigen Folgen.

- Anzeige -

Soforthilfe unmittelbar nach der Katastrophe

In der ersten Phase der Nothilfe wurden rund 27.000 Menschen, die durch die Katastrophe am 11. März alles verloren hatten und in Notunterkünften in den Regionen Miyagi und Iwate leben mussten, versorgt. Über die Partnerorganisation AAR Japan verteilte Caritas international Lebensmittel, Trinkwasser, Diesel und Kerosin, Decken, Matten, Schlafsäcke und Hygieneartikel, Kinderwindeln und warme Kleidung.

Unterstützung für die Menschen in der Fukushima-Sperrzone

Als deutlich wurde, welche schwerwiegenden Folgen der Reaktorunfall von Fukushima haben würde, konnte mit den Spendengeldern auch die Unterstützung der Menschen in und am Rande der Sperrzone durchgeführt werden. Rund um Fukushima versorgte Caritas international in 13 Kommunalbezirken die Bedürftigen mit Haushaltswaren, Staubsaugern, Garderoben und Kücheneinrichtungen. Die Behörden der Städte Tomioka und Soma baten darum, auch Betroffene zu unterstützen, die außerhalb der 20-Kilometer-Zone um das Kernkraftwerk Dai-ichi in andere Präfekturen umziehen mussten. Auf diesem Wege wurden zusätzlich 22.455 Haushalte versorgt.

Getränke und Mahlzeiten für Schüler

Im zur Stadt Minami-Soma gehörenden Gebiet Kashima standen nicht mehr genügend Fahrzeuge zur Verfügung, um Getränke und Mahlzeiten an die Schulen zu fahren. Mit Hilfe der Spenden aus Deutschland konnte Partnerorganisation AAR 2.800 Kinder mit Getränken und insgesamt zwei Tonnen Schulmahlzeiten beliefern.

Psychosoziale Hilfe für Kinder und Jugendliche

Psychosoziale Betreuung für Kinder und Jugendliche leiste im Auftrag von Caritas international und AAR Japan das „SOMA Follower Team“, das sich aus Psychologen, Mitarbeitern der Sozialpsychiatrie und der Gesundheitsfürsorge zusammensetzt. Das „SOMA Follower Team“ besuchte in 13 Notunterkunfts-Siedlungen insgesamt 1.361 Haushalte, um sich ein Bild der psychischen Situation der Kinder und Jugendluchen zu machen und Hilfsangebote in die Wege zu leiten. Neben den Notunterkünften besuchte das psychosoziale Betreuungsteam auch Kindergärten und Schulen.

Die Hilfe für die vom Erbeben betroffenen Menschen geht natürlich auch ein Jahr nach der Katastrophe weiter. In der Wiederaufbauphase konzentriert sich Caritas international auf die Hilfe für sozial benachteiligte Menschen, die ganz besonders unter den Folgen der Not zu leiden haben. Projekte für Kinder und Jugendliche bilden dabei einen wichtigen Schwerpunkt. Mit den Spenden von „RTL - Wir helfen Kindern“ plant Caritas international unter anderem den Bau eines Kindergartens.

Und so kann weiterhin gespendet werden:

Spenden per Überweisung:

Sparkasse KölnBonn

Empfänger: Stiftung RTL

Konto: 15 12 15 1

BLZ: 370 501 98

Stichwort: Japan

Online-Spenden:

www.rtlwirhelfenkindern.de

00:00 | 00:59

Dance Dance Dance 2016: Fünfte Show

Neben Daniela ist nun auch Alex verletzt