China: Zwangsabtreibung im achten Monat

04.09.2012 | 12:24
Zwangsabtreibung, China, Lin Li Lin Li musste wurde zur Abtreibung gezwungen. Sie gebar im achten Monat ein eigentlich lebensfähiges Kind tot.

RTL-Reporterin Pia Schrörs berichtet aus China

Die Politik, dass jede Familie nur ein Kind bekommen darf, ist stark umstritten. Denn in den nächsten 20 Jahren wird sich die Zahl der 60-Jährigen in China mehr als verdoppeln. Dann wird das Land mindestens 400 Millionen Senioren haben.

- Anzeige -

Doch China zieht seine Ein-Kind-Politik rigoros durch. Gegen Verstöße wird brutal vorgegangen. Als Lin Li mit ihrem zweiten Kind schwanger ist, soll sie eine willkürliche Strafgebühr von 10.000 Euro zahlen. Noch bevor sie das Geld aufbringen kann, zwingt man sie, ihr Kind abzutreiben. Im achten Monat gebärt sie ein eigentlich lebensfähiges Kind tot.

Pia Schrörs war für Sie in China und hat Lin Li getroffen.

00:00 | 01:31

Pole-Premiere für Red-Bull-Pilot

Strahlemann Ricciardo - Verstappen-Hype schon vorbei?