"Baby Mop": Darf auch Ihr Baby den Boden wischen?

10.12.2012 | 14:09
"Baby Mop": Darf auch Ihr Baby den Boden wischen? "Baby Mop": Darf auch Ihr Baby den Boden wischen?

Der "Baby Mop" macht Kinder zu lebenden Putzlappen

Wie fänden Sie es, wenn Ihr Baby Ihnen im Haushalt ein wenig zur Hand ginge? Jetzt ist das möglich: Eine amerikanische Firma hat einen Putz-Strampler entwickelt, den sogenannten "Baby Mop". Der macht den Nachwuchs praktisch zum lebenden Lappen, der gleich den Boden wischt, während er durch die Wohnung krabbelt.

- Anzeige -

Der "Baby Mop" solle eine Art Scherzgeschenk für junge Eltern sein, erklärt Mike Parker, Geschäftsführer der Herstellerfirma BetterThanPants. Die Idee dazu hatten er und seine Kollegen schon vor Jahren in einer japanischen Comedy-Sendung gesehen und dann einen Putz-Strampler entwickelt, den sie jetzt für 40 Dollar auf ihrer Website vertreiben.

Mittlerweile gehen täglich bis zu 50 Bestellungen bei dem Unternehmen ein. "Bringen Sie Ihrem Kind schon früh eine starke Arbeitsmoral bei" - so bewerben die Hersteller den "Baby Mop" augenzwinkernd. Dass alles nicht so ganz ernst gemeint ist, haben viele Leute jedoch nicht verstanden: Regelmäßig wird den Herstellern ein Aufruf zur Kinderarbeit vorgeworfen, viele finden die Idee geschmacklos.

Bildquelle: betterthanpants.com
00:00 | 02:00

Jubiläum: Fünf Jahre GZSZ

Mustafa Alins erste Szene bei GZSZ