MO - FR | 19:05

Alles was zählt

AWZ- und "Unter uns"-Stars unterstützen Armen-Küche

07.12.2012 | 11:13
AWZ- und "Unter uns"-Stars Sechs Soap-Stars kochen für Kölner Obdachlose

Mit Feuer und Flamme für den guten Zweck

Die Schauspieler Caroline Frier (Rolle Bea Meyer) und Jörg Rohde (Ben Steinkamp) von „Alles was zählt“, Marvin Linke (Moritz Schönfeld) und Marylu Poolman (Anna Weigel) von „Unter uns“ und Janina Isabell Batoly (Bella Jacob) und Florian Wünsche (Emilio Sanchez) aus der ARD-Serie „Verbotene Liebe“ überreichten einen Scheck über 1.000 Euro und Sachspenden der Mitarbeiter der drei Kölner Grundy UFA-Produktionen an die „Emmaus Gemeinschaft Köln e.V.“

- Anzeige -

„Grundy UFA-Serien erreichen knapp zehn Millionen Zuschauer täglich. Wir sind uns unserer Vorbildfunktion im deutschen Fernsehen sehr bewusst. Immer wieder erzählen wir sozialkritische Geschichten und greifen damit Themen auf, die bewegen. Mit der Spendenaktion ‚Gabentisch‘ möchten wir in diesem Jahr auch ganz konkret bedürftigen Menschen in unserem unmittelbaren Umfeld helfen und haben uns deshalb für die ‚Emmaus Gemeinschaft Köln e.V.‘ entschieden,“ so Rainer Wemcken, CEO GrundyUFA.

Emmaus versteht sich als Lebens-und Arbeitsgemeinschaft mit Ziel der Armutsbekämpfung. Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe bietet der Verein Erwerbs- und Obdachlosen Tätigkeiten in seinen karitativen Sozialkaufhäusern an. Dort werden Gebrauchtwaren gesammelt, sortiert, neu aufbereitet und für kleines Geld verkauft. Der Erlös der Verkäufe kommt den Bedürftigen und anderen gemeinnützigen Organisationen zugute. Darüber hinaus versorgen die Suppenküchen der Emmaus-Gemeinschaft Obdachlose täglich mit einer warmen Mahlzeit.

Jörg Rohde: "Ich finde es unheimlich ergreifend!"

AWZ- und "Unter uns"-Stars Die" Emmaus Gemeinschaft" freut sich über die Spenden der Grundy-UFA-Schauspieler

Marvin Linke bewundert die Arbeit von Emmaus: „Meine Hochachtung: Hier wird täglich Suppe für 120 Menschen gemacht, die auf der Straße leben. Jeden Abend geben die Mitarbeiter die Suppe an einem zentralen Standort in Köln aus.“ Marylu Poolman: „Gerade im Winter ist es wichtig, dass die Leute eine heiße Suppe mit viel Speck und Wurst bekommen und heißen Kaffee, damit sie satt werden.“

Caroline Frier war glücklich, Emmaus bei ihrer wertvollen Arbeit unterstützen zu können: „Wir sind hier so herzlich aufgenommen worden, schon nach einer halben Stunde fühlt es sich so an, als ob wir den ganzen Tag hier verbracht haben, so wohl fühlen wir uns. Und die Leute hier machen das wirklich aus ganzem Herzen. Das finde ich ganz toll.“ Jörg Rohde ergänzt: „Ich finde es unheimlich ergreifend, wie viele Menschen hier diese leider wirklich notwendige Arbeit machen und wie die Mitarbeiter mit Feuer und Flamme dabei sind.“

00:00 | 02:36

AWZ-Folge vom 12.02.2016

Was soll diese Vision Bea sagen?