A52: Geisterfahrer (70) rast in anderes Auto – zwei Tote

31.12.2012 | 09:58
A52: Geisterfahrer (70) rast in anderes Auto – zwei Tote Die Insassen des dem Falschfahrer entgegenkommenden Fahrzeugs hatten keine Chance.

Fahrer und Beifahrer in entgegenkommendem Auto sterben

Schon wieder sind bei einem Unfall mit einem Geisterfahrer mehrere Menschen ums Leben gekommen: Bei einer Kollision auf der Autobahn 52 im nördlichen Ruhrgebiet starben zwei Insassen eines Fahrzeugs, das dem 70-Jährigen entgegenkam. Das Auto war am späten Sonntagnachmittag in der Nähe von Dorsten in Richtung Ruhrgebiet unterwegs, als es mit dem eines Falschfahrers zusammenstieß, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte.

- Anzeige -

Die 58-jährige Fahrerin und ihr 59-jähriger Mitfahrer aus Münster erlagen noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. In ihrem Auto wurde ein dritter Mitfahrer (29) schwer verletzt. Auch der Geisterfahrer selbst wurde schwer verletzt. Warum er in die verkehrte Richtung fuhr, steht bisher nicht fest – er konnte bislang nicht vernommen werden. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt.

In den vergangenen Wochen hatten sich mehrere schwere Unfälle mit Beteiligung von Geisterfahrern ereignet. Besonders schwerwiegend war im November ein Zusammenstoß auf der A5 bei Offenburg, bei dem sechs Menschen ihr Leben verloren. Der Unfall hatte eine Diskussion über die Gefahr von Geisterfahrern ausgelöst.

Bildquelle: dpa bildfunk
00:00 | 03:20

DSDS 2016: Halbfinale

Die Top-6-Kandidaten singen "Wir heben ab"