18-Jährige Friedensaktivistin in Israel: "Plötzlich bin ich hier eine Fremde"

RTL-Reporterin Raschel Blufarb hat sie getroffen.

Tuval Koren ist gerade mal 18 Jahre alt. Die junge Israelin wird von ihren Freunden und selbst ihrer Familie ausgegrenzt, weil sie den Wehrdienst verweigert. Sie will nicht für ihr Land dienen, weil sie für das Leid der Palästinenser in Gaza nicht verantwortlich sein will, sagt sie.

- Anzeige -
Israelis bei einer Friedensdemo in Tel Aviv
Immer weniger trauen sich in Israel auf die Straße, um gegen den Gaza-Krieg zu protestieren.

Für ihre Entscheidung zahlt Koren jedoch einen hohen Preis. In den Augen ihrer Freunde und Familie ist sie jetzt nämlich eine Verräterin. "Das Schlimmste war, dass die, die mir am Nächsten sind, mich verurteilt haben. Viele wollen nichts mehr mit mir zu tun haben, weil ich anders denke". Die 18-Jährige wurde ausgegrenzt, weil sie gegen den Krieg ist. "Plötzlich bin ich hier eine Fremde, ich stehe auf der Seite des Feindes", beklagt sie.

00:00 | 02:58

Danner und Waßer analysieren das Qualifying in Kuala Lumpur

Quali-Analyse: Empfindliche Schlappe für Rosberg